Dezember 8, 2022
Von Indymedia
222 ansichten

Doch was ist die Priesterbruderschaft St. Pius X eigentlich genau? 

Der Missionar Marcel Francois Marie Joseph Lefebvre gründete die Bruderschaft St.Pius X im Jahr 1969. Der Anlass war die Ablehnung der Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils, die in seinen Augen zu liberale(!) und antichristliche Ziele verfolgten. Somit spaltete sich die Pius X von der katholischen Kirche ab. Ihr Name geht auf den Papst Pius X zurück, der 1910 den “Antimodernisteneid” für alle katholischen Gläubigen einführte, welcher jedoch 1967 durch Papst Paul VI gekippt wurde. Infolgedessen kam der beschriebene Bruch mit dem Vatikan zustande.   

Was macht die Priesterschaft St. Pius X so gefährlich? 

Die Priesterbruderschaft (oder auch Piusbruderschaft) fußt auf einer antidemokratischen und extrem rechten Ideologie. Ihr Ziel ist es, einen autoritären Gottesstaat mit christlicher Gesellschaftsordnung zu errichten. 2007 legte der Priester der St. Pius X Franz Schmidberger antidemokratische Vorstellungen der Bruderschaft offen, als er schrieb: 

“Die Gewalt in Staat und Gesellschaft geht nicht vom Volk aus, von der Basis aus,sondernvon Gott. Folglich bezeichnet das Volk in Wahlen allein diejenigen, die es regieren sollen,verleiht ihnen aber nicht die Autorität; ebenso wenig kann es Regierungen beliebig absetzen.” 

Zudem verbreiten Akteure der Puisbruderschaft antisemitische Verschwörungserzählungen, die den Antisemitismus in unserer Gesellschaft befeuern. Beispielsweise äußerte sich der Generaloberer der Priesterschaft Bernard Fellay in einem Interview des Radiosenders im kanadischen New Hamburg antisemitisch, indem er Jüd*innen als vermeintliche Feinde der Kirche bezeichnete. Weiter vertreten Akteure aus dem Kreis der Piusbruderschaft Shoah leugnende und/oder relativierende Positionen, wie etwa der ehemalige Direktoberer und heute noch aktiver Priester Franz Schmidberge als er die Evolutionsbiologie mit NS-Ideologie gleichstellte. Der ehemalige britische Bischof Richard Williamson fiel dadurch auf, dass er bei einer Messe öffentlich die Vergasung von Jüd*innen im KZ Ausschwitz-Birkenau leugnete.  

Die Piusbruderschaft hat nicht nur inhaltliche Überschneidungen mit der extremen Rechten, sondern unterstützt diese auch aktiv. 2010 hielt der verstorbene Rechte Dr. Marinovic unter dem Titel „Überfremdung und Islamisierung Europas“ Vorträge bei der Piusbruderschaft in Stuttgart. Dr. Marinovic gilt als einflussreicher Autor und Redner der rechtsextremen Szene in Österreich und Deutschland mit Verbindungen zu DVU und NPD. 2011 unterstütze die Puisbruderschaft aus Stuttgart das rechte Medium PI-News und die antimuslimische Bürgerbewegung “Pax Europa”, indem sie ihnen ihre Räume zur Verfügung stellten. Immer wieder gab es Verbindungen und personelle Überschneidungen mit der österreichischen rechten Partei FPÖ. 

Gerade mit Blick auf die radikal-kreationistische Weltauffassung der Pius-Brüder, die sich auf die alttestamentliche Genesis beruft, erscheint es zudem besonders bedenklich, dass die Bruderschaft mehrere Grund- und weiterbildende Schulen sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland betreibt. Trotz der Aufsicht der Schulbehörden kann die Bruderschaft durch Zugriff auf Kinder und Jugendliche ohne Probleme außerschulische Jugendarbeit betreiben. Diese mündete beispielsweise bereits in der Organisation “Katholische Jugendbewegung” (KJB), die nach eigener Aussage für das “soziale Christkönigtum” kämpfen wolle. Die Hamburger Ortsgruppe der KJB trifft sich nun auch regelmäßig in der neuen Kapelle in Alsterdorf. 

Die reaktionäre Haltung der Piusbruderschaft äußert sich zudem darin, dass sie jegliches Selbstbestimmungsrecht von gebärfähigen Menschen über ihren Körper bekämpfen und immer wieder gegen Menschen der LGBTQIA+ Szene hetzen. Ihre Ideologie basiert auf einer antifeministischen, christlichen Wertevorstellung, in der es keinen Platz für unterschiedliche  Lebensmodelle und Diversität in unserer Gesellschaft gibt. Diese Haltung wird an einem weiteren Zitat von Franz Schmidberger deutlich: 

“Wir brauchen heute Männer, die Männer sein wollen, und Frauen, die Frauen sein wollen, das heißt Gehilfen des Mannes und Mutter der Kinder.” 

Die Priesterbruderschaft Pius X ist eine Vereinigung, die für unser gesellschaftliches Zusammenleben eine Gefährdung ist!  

Keine Kapelle für die Piusbruderschaft in Hamburg und anderswo! 

Quellen: 

Die christliche Rechte in Deutschland (Lucius Teidelbaum)
https://www.swr.de/report/presse/19-piusbruderschaft-deutschland-engagiert-rechtsextremisten-als-referenten/-/id=1197424/did=6270932/nid=1197424/yxo716/index.html
https://www.ag-freiburg.org/aufrufe/piusbrudern-entgegentreten
https://antifa-saar.org/2021/10/08/stoppt-christlichen-fundamentalismus/
https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Williamson#Holocaustleugnungen
https://www.welt.de/politik/deutschland/article5095138/Piusbruderschaft-lobt-Meisner-fuer-NS-Vergleich.html




Quelle: De.indymedia.org