Mai 27, 2021
Von Indymedia
299 ansichten


Regionen: 

Folgender Flyer wurde gestern Nacht im Wohnumfeld von Toni Fahrenkampf verteilt:

Achtung: Corona-Schwurbler in Ihrer Nachbarschaft!

Hiermit möchten wir Sie auf eine Person in Ihrer Nachbarschaft hinweisen. Toni Fahrenkampf wohnt in der Ankerstraße 7, 06108 Halle. Er ist eine der zentralen Figuren der verschwörungsideologischen „Bewegung Halle“, die regelmĂ€ĂŸig auf dem Marktplatz Kundgebungen abhĂ€lt.
Er ist Inhaber der Firma „ES-Sound“ und studiert im Master am Institut fĂŒr Geowissenschaften und Geographie der Uni Halle. Außerdem ist er Hilfswissenschaftler am Helmholtz-Zentrum fĂŒr Umweltforschung.
Dass er es mit Wissenschaft nicht so genau nimmt, zeigt sein Engagement als eine der fĂŒhrenden Personen der „Bewegung Halle“. Auf deren Veranstaltungen werden Verschwörungsmythen verbreitet. Diese Ă€ußern sich z. B. in der Verharmlosung und Leugnung des Corona-Virus. Entsprechend ihrer esoterischen und wissenschaftsfeindlichen Einstellung wird nicht nur die Wirkung von Impfungen verneint, sondern diese in die VerschwörungserzĂ€hlungen eingebettet.
Damit liefert die „Bewegung Halle“ keine vernĂŒnftige Kritik an den Corona-EindĂ€mmungsmaßnahmen. Stattdessen gefĂ€hrden sie ihre Mitmenschen und tragen keineswegs dazu bei, dass sich die Pandemie-Situation verbessert. So werden auf den Veranstaltungen Masken nur von wenigen getragen und auch keine AbstĂ€nde eingehalten.
Grundlegend ist das vertretene Weltbild antisemitisch strukturiert. Hierin offenbart sich nicht nur eine ideologische NĂ€he zur extremen Rechten, auch bestehen personelle Verbindungen zu Neonazis wie Sven Liebich und seinem Umfeld. Außerdem gehen von den Veranstaltungen hĂ€ufig Drohungen und Übergriffe gegen missliebige Personen aus, z. B. gegen Journalist:innen und Demonstrant:innen.

Bilder: 

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org