November 8, 2020
Von End Of Road
340 ansichten


Heute Abend am 05.11. um ca. 19 Uhr zog eine Gruppe von ca. 10 Personen (alle mĂ€nnlich gelesen) von der Pappelstr. Ecke Donaustr. die Donaustr. runter (vorher war sie wohl auch an der Dete), bog dann anschließend rechts auf die Erlenstr. ab und ging diese runter.

Sie passierte die Langemarckstr. und zog bis zur Elbstr., wo sie nach links ging bis zur Neuenlanderstr. Dort kam dann ein Copauto an, dass der Gruppe kurz folgte und diese ansprach, was die Gruppe dazu veranlasste, ihr Megafon zu verstecken.

Auf ihrem Weg pöbelten die 10 Leute Passant*innen und Anwohner*innen immer wieder an, dass diese endlich aufwachen sollten und sich der „Merkeldiktatur“ widersetzen sollten. Die Gruppe hatte ein Megafon dabei, durch welches sie immer wieder Lautstark ihr Parrolen kundtat. U.a. wurden die SprĂŒche „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Freiheit klaut“ und „Merkel muss weg“ gerufen.

An der Neuenlanderstr. Ecke Langemarckstr. löste sich die Gruppe auf und gab als spÀteren Treffpunkt die Shelltankstelle in der NÀhe aus.

Die Cops wurden schließlich auf uns aufmerksam und folgten uns, sodass wir uns auflösen mussten. Anschließend wurde an der Tankstelle noch beobachtet, wie verbliebene Coronaleugner*innen sich trennten und nach Hause fuhren.

Anstatt das die Cops sich also um die Coronaleugner*innen kĂŒmmerte, wurde mal wieder (ĂŒberaschenderweise!) entstehender linker Widerstand kriminalisiert und verfolgt!

Dieser Vorfall zeigt, dass diese Menschen durchaus auch in der Lage sind, Kleingruppenaktionen zu starten, bei denen sie andere Menschen gefĂ€hrden (können), sei es durch das nicht-Tragen einer Maske oder weil sie gewaltbereit und aggressiv sind. So etwas kann wieder passieren – also passt auf euch und auf eure Leute und aufeinander auf!

Gleichzeitig ist dies aber auch eine Warnung an die Coronaleugner*innen: Wir können schneller da sein als die Polizei und haben euch auf dem Schirm! Wenn ihr wieder kommt, dann sind wir besser auf euch vorbereitet! Wir werden nicht zulassen, dass ihr ungehindert weiter Menschenleben gefÀhrdet!

Die Neustadt bleibt linksradikal – 199 Antifa!

siehe auch
Bullenpresse: Einsatz in der Neustadt




Quelle: Endofroad.blackblogs.org