Mai 8, 2021
Von Indymedia
221 ansichten


Am Samstag, den 1. Mai haben wir gemeinsam versucht, den Autokorso der AFD zu blockieren. Danke, dass ihr da wart!

Wir waren beeindruckt davon, dass sich 100 Menschen so spontan entschlossen haben, sich mutig den Faschist*innen in den Weg zu stellen. Dennoch mussten wir leider dabei zusehen, wie die AFDler*innen an uns vorbei direkt in die Innenstadt rollten, während wir von Cops festgesetzt wurden. Mal wieder haben Polizist*innen Faschist*innen geschützt und Antifaschist*innen kriminalisiert.

Wir haben das Ziel, auf die Straße zu kommen nicht erreicht und es gab einige Verletzungen, als Polizist*innen Antifaschist*innen von ihren Rädern prügelten. Auch die Unterbindung des Versuches, eine Spontanversammlung anzumelden, hat wieder einmal gezeigt, dass wir uns im Kampf gegen autoritäre Ideologien nicht auf die Polizei verlassen können.

Wir hoffen, es geht mittlerweile allen wieder gut und dass ihr gemeinsam mit eurer Bezugsgruppe und Freund*innen das Erlebte besprechen und eure Erfahrungen teilen konntet. Trotz fehlgeschlagener Blockade sind wir sehr beeindruckt von dem Tag: Wir sind als riesige Gruppe entschlossen den Berg herunter gebraust, haben dem Frust im Kessel zu sein unsere lauten Stimmen entgegengesetzt und aufeinander geachtet. Danke für all diese Momente der Solidarität! Die “Du bist nicht allein!”-Rufe hallen bis jetzt in unseren Ohren und geben uns Kraft für all die kommenden Kämpfe!

Leider sind wir nicht um die Identitätsfeststellung und die Anfertigung von Lichtbildern herum gekommen. Wenn ihr Post von den Cops oder anderen staatlichen Repressionsbehörden bekommt, äußert euch nicht und kontaktiert eure Ortsgruppe der Roten Hilfe. Achtet dabei auf Fristen, die in der Post gesetzt werden und meldet euch rechtzeitig.

Wir mussten außerdem folgendes erfahren: Der Aufruf zur gemeinsamen Aktion wurde noch vor dem Blockadeversuch von Bernd Höcke in einem Livestream zitiert. Der Aufruf sollte nur vertraulich und über verschlüsselte Nachrichten verbreitet werden. Wir wissen leider nicht, wo er durchgesickert ist… Bitte seid in Zukunft vorsichtig, an wen solche Informationen kommen. Dies ist umso wichtiger,da es seit wenigen Tagen die gesicherte Information gibt, dass die Polizei in Jena eine V-Person führt (http://rotehilfejena.blogsport.de/2021/05/02/da-singt-doch-einer/). Lasst euch davon nicht zu sehr verunsichern, aber geht dennoch sensibel mit vertraulichen Informationen um.

Am kommenden Samstag, den 8. Mai ruft das “Alles muss man selber machen” – Bündnis zur antifaschistischen Fahrraddemo auf: https://doityourself.noblogs.org/post/2021/04/27/raus-zum-8-mai/. Kommt vorbei und lasst uns erneut gemeinsam und bestimmt durch Erfurt radeln und antifaschistische Präsenz zeigen.

Wir sehen uns! Ciclista ciclista Antifaschista!




Quelle: De.indymedia.org