Februar 20, 2021
Von Indymedia
326 ansichten


Regionen: 

Unter dem Motto “Hanau ist ĂŒberall” sind in der Nacht vom 18. auf den 19. Februar die Namen der neun Opfer des rassistischen Anschlags an verschiedenen Orten in Dresden großflĂ€chig gemalt worden.

In Gedenken an Ferhat Uanvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat GĂŒrbĂŒz und Gökhan GĂŒltekin.

Wir schließen uns den Forderungen der Intiative 19. Februar Hanau an und fordern Gerechtigkeit, Konsequenzen und AufklĂ€rung. Im Kampf gegen Rassismus sind staatliche Institutionen Teil es Problems und können nicht Teil der Lösung sein. Deswegen gilt es die Forderungen und das Gedenken in die Gesellschaft zu tragen, um nicht bei Appellen an staatliche Stellen stehen zu bleiben. Die Initiative geht hierbei mit gutem Besipiel voran und hat zur AufklĂ€rung und zur Anklage (notgedrungen) schon mehr beigetragen als es Polizei und Staatsanwaltschaft bereit sind.

Wir hoffen mit unserer Aktion auch in Dresden einige Nadelstiche im Arsch der rassistischen Mehrheitsgesellschaft setzen zu können.

No Justice! No Peace!

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org