188 ansichten


„Eines sollte nie vergessen werden: Ihr könnt alle Blumen herausreißen, aber ihr könnt den FrĂŒhling nicht verhindern. Ihr habt Angst vor Frauen und ihr solltet euch weiter fĂŒrchten, denn wir werden unseren Kampf niemals aufgeben und alle Angriffe scheitern lassen.“

Der Verband der Frauen aus Kurdistan in Deutschland (YJK-E) ruft neun Jahre nach dem Attentat eines tĂŒrkischen Auftragsmörders auf die kurdischen RevolutionĂ€rinnen Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla ƞaylemez in Paris zu Protesten auf und fordert die Bestrafung der HintermĂ€nner. Auch in Kiel findet am Samstag (08.01.2022) um 15 Uhr eine Demonstration am Hauptbahnhof statt.

Gerechtigkeit fĂŒr Sara, RojbĂźn und RonahĂź!

„Vor neun Jahren sind die legendĂ€re Vorreiterin des Widerstands und MitgrĂŒnderin unserer Partei PKK, Sakine Cansız (Sara), und die Militanten der Frauenfreiheitsbewegung, Fidan Doğan (RojbĂźn) und Leyla ƞaylemez (RonahĂź), gefallen. AnlĂ€sslich des neunten Jahrestags ihres Todes gedenken wir ihrer voller Sehnsucht und Respekt. Als Freiheitspartei der Frauen Kurdistans, PAJK, versprechen wir im Gedenken an die große RevolutionĂ€rin Sara, die jeden Moment ihres Lebens im antifaschistischen Kampf verbracht hat, dass wir von allen KrĂ€ften, die an diesem Massaker beteiligt waren, historisch Rechenschaft verlangen und in Person der drei RevolutionĂ€rinnen Rache fĂŒr alle Frauen nehmen werden. Im Jahr 2022 werden wir den AKP/MHP-Faschismus durch einen Kampf besiegen, den wir mit der Entschlossenheit von Frauen wie Sara fĂŒhren.“ (PAJK)




Quelle: Kurdistansolikiel.noblogs.org