April 8, 2022
Von FAU Dresden
249 ansichten

Einen vollen Monat ist es schon her, dass wir diesen Tag gemeinsam verbracht haben. Manch eine:r eher kämpferisch, manch eine:r gesprächig oder auch tiefenentspannt. Unter diesem Beitrag findet ihr einige Fotos, die hoffentlich die Stimmung ein wenig eingefangen haben.

Zunächst aber möchten wir euch noch ein Radio-Interview ans Herz legen, das zwei Mitglieder unserer AG Feministische Kämpfe kurz vor dem 8. März mit dem Anarchistischen Hörfunk Dresden geführt haben. Darin geht es um Hintergründe der feministischen Streikbewegung, in Dresden und überhaupt, sowie strategische Überlegungen und Diskussionen zur Unmöglichkeit und Möglichkeit von Streik. Danke für die spannenden Fragen, die vieles auf den Punkt brachten, und für das solidarische Gespräch!

(Dazu eine kleine Anmerkung: Im Interview sagen wir einmal, dass politischer Streik in Deutschland verboten wäre, aber so klar ist das eigentlich nicht. Genauer könnte mensch sagen: es ist ein rechtlicher Graubereich, den wir noch dazu kollektiv beeinflussen können. Mehr dazu könnt ihr in unserer Streikrechts-Broschüre von 2019 nachlesen.)

Wir dokumentieren hier demnächst noch den Redebeitrag der AG Feministische Kämpfe vom 8. März :=)

Und es gibt einen sehr schönen Artikel bei den Alternativen Dresden News über den Tag. Danke <3

Falls ihr es kurz vor dem 8. März nicht mitbekommen habt: Wir haben einen Artikel zu feministischen Utopien veröffentlicht, den könnt ihr hier lesen.

Hier nochmal die Forderungen der Schüler:innen und Azubis der Schwarzen Rose.

Weitere Aufrufe usw. usf. findet ihr auch auf der Website des F*Streik Dresden.

Dass der 8. März „jeden Tag“ ist, bedeutet für uns das kontinuierliche Bauen und Halten von Strukturen gegenseitiger Hilfe. Nur durch verbindliche und langfristige Organisierung können wir uns wirksam gegen Patriarchat und Kapitalismus zur Wehr setzen. Zu solchen gegenseitigen Hilfsstrukturen gehört unsere gewerkschaftliche Beratung, die ihr auch bei allen Arten von Diskriminierung., nicht nur am Arbeitsplatz, nutzen könnt.

Nun viel Freude mit den Bildern, Texten und dem Interview.
Wir freuen uns darauf, mit euch zu diskutieren, zu organisieren und zu tanzen, uns weiter gegenseitig zu unterstützen und miteinander streiken zu üben 🙂


Das sieht zwar schön aus, aber dieser Aufstieg hat mobilitätseingeschränkte Personen leider an der Demo-Teilnahme gehindert. So eine Unaufmerksamkeit wird nicht wieder vorkommen.




Quelle: Dd.fau.org