Mai 1, 2021
Von Waldstattasphalt
344 ansichten


Gefunden unter: https://moni.blackblogs.org/

In der Altmark, die Teil des grĂ¶ĂŸten noch autobahnfreien Raumes Deutschlands ist, soll die A14 fertig gebaut werden. DafĂŒr soll durch den Seehausener Forst eine Schneise geschlagen werden.

In Zeiten der globalen Klimakrise ist es nicht tragbar, dass der Staat weiterhin auf zerstörerische Automobil Infrastruktur setzt.

Wir wollen nicht, dass ein weiterer Wald fĂŒr eine weitere scheiss Autobahn platt gemacht wird . WĂ€hrend die Industrie und Wirtschaft profitieren, werden Umwelt und LebensrĂ€ume aller Lebewesen zerstört.

Da die Regierung offensichtlich die BedĂŒrfnisse von Menschen, Tieren und der Natur ignoriert, wollen wir die Rodung des Waldes und den Bau der Autobahn verhindern.

Dabei geht es uns um mehr, als nur eine Verkehrswende. Wir wollen keinen grĂŒnen Kapitalismus, der weiterhin auf die Vernichtung von LebensrĂ€umen und Ausbeutung von Lebewesen und Natur, insbesondere im globalen SĂŒden, setzt. Solange dieses koloniale und patriarchale System existiert, werden wir auf die BĂ€ume klettern und WĂ€lder besetzen, um zerstörerische Großbauprojekte wie die A14 zu verhindern.

Wir sind nur ein Teil des Widerstandes und solidarisch mit allen Menschen die mit allen Methoden gegen alle Autobahnen und das dahinter stehende System kÀmpfen.

Wir sind solidarisch mit allen, die gegen UnterdrĂŒckung und die Zerstörung kĂ€mpfen.

Wir wollen einen Freiraum schaffen, in welchem wir anstreben unterdrĂŒckende Denkmuster und Verhaltensweisen zu reflektieren und zu verlernen, wo alle vorbeikommen und sein können, und die Besetzung unterstĂŒtzen können.

Keine Machos. Keine Faschos. Keine Cops.

FĂŒr eine Welt ohne Hierarchien. FĂŒr Selbstbestimmung. FĂŒr ein gutes Leben fĂŒr alle.

Moni bleibt!

Blog: https://moni.blackblogs.org
Twitter: @bleibtmoni
Indymedia: https://de.indymedia.org/node/147164




Quelle: Waldstattasphalt.blackblogs.org