Januar 7, 2022
Von Anarchist Black Cross Wien
1,480 ansichten

Quelle: per Mail

Es ist zu befürchten, dass die Kalkwerke Oetelshofen die diesjährige Räumungssaison (bis zum 28. Februar) dazu nutzen, die Waldbesetzung im Osterholz räumen zu lassen, um 5,3 ha Wald und 3 ha Böschung zu roden.

Anarchismus lässt sich nicht aufhalten. Es wird immer Leute geben, die hinterfragen, sich nicht ins System einfügen und keine Angst mehr haben. Jetzt ist die Zeit gekommen, den Widerstand weiterhin praktisch in den Wald zu tragen, um unseren Freiraum zu verteidigen und den Wald zu schützen.

Also kommt vorbei und vergesst eure warmen Sachen/ Schlafsäcke nicht!


Wunschliste: veganes Essen, Bauholz, Werkzeug (Nägel), Kaffee, Energy usw. und Menschen!

Für die, die nicht zum Osterholz Wald kommen können. Es bleibt dabei, bei Räumung und/oder Rodung bestimmen wir das Spielfeld! Stattet den vielen Verursacher*innen der Klimakrise in eurer Stadt oder Region einen Besuch ab. Informiert über den Widerstand im Osterholz. Hängt Transparente auf oder organisiert Soli-Aktionen.

Unterstützt auch die, die von Repression betroffen sein werden.

Solidarische Grüße an Waldbesetzungen, Freiräume weltweit und Anarchist Black Cross! Unsere Solidarität ist stärker als ihre Mauern! Free Ella!

Karte, mit gekennzeichnetem Ort der Besetzung:

Anreise (möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
Haltestelle: Haan Abzweig Schöller, von der Haltestelle aus, den Hahnenfurther Weg, bis zum Wanderparkplatz Hermgesberg im Osterholzer Wald.

Weitere Infos:

Blog der Besetzung:
weitere Infos auf:
Bürger*inneninitative:

<!–

Tags: , , ,

–>




Quelle: Abc-wien.net