Oktober 27, 2020
Von Anarchist Black Cross Dresden
173 ansichten


Darya M., Genja R., Aljonka Dubovik – 15 Tage, Michael T. – 12 Tage, Ilya Senko – zur Revision geschickt (die Haft endet um 23 Uhr).

Nach den Informationen von ABC Belarus wurden das Auto der fĂŒnf in der Nacht vom 23. zum 24. Oktober zunĂ€chst von Verkehrspolizisten angehalten. Danach kamen maskierte Personen. Diese brachten das Auto zu einem Polizeirevier in Minsk. Dort begannen die KreativitĂ€t der Cops. Alle mĂ€nnlichen Personen wurden mit Schlagstöcken auf die Beine geschlagen und sie mussten sich mit ausgestreckten HĂ€nden an die Wand stellen. Die Cops versuchten die Leute zu filmen, was nicht so wirklich geklappt hat.

Die Zeugen der Cops waren alle eingeschĂŒchtert und hatten Angst um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen, als die Anarchist:innen heute vor Gericht gestellt wurden! Die Verfahren wie ĂŒblich eine Farce. Über Skype und in einem Fall Viber wurden die Zeugenaussagen getĂ€tigt.
„Ein Richter und ein Bereitschaftsbulle telefonieren 
“ – den Rest des Witzes kann sich jede:r selber ausdenken.

Insgesamt sind alle in kÀmpferischer Stimmung.

Spenden sind sehr willkommen!
Kontoinhaber:in: UGMR e.V.
IBAN: DE57 4306 0967 1216 4248 00
BIC: GENODEM1GLS
GLS GEMEINSCHAFTSBANK EG
Betreff: Spende ABC Belarus




Quelle: Abcdd.org