August 9, 2021
Von InfoRiot
336 ansichten



Pressemitteilung des VVN-BdA MOL zum Diebstahl an der Gedenktafel fĂŒr antifaschistische WiderstandskĂ€mpfer*innen in Gamengrund.

Die Bronzetafel, die an das Tre­f­fen von ĂŒber fĂŒn­fzig antifaschis­tis­chen WiderstandskĂ€mpfer*innen im Gamen­grund am 24. August 1941 erin­nert, wurde aus ihrer Ver­ankerung geris­sen und gestohlen. Der Gedenko­rt wurde 1974 auf Betreiben des Vor­lĂ€ufers unser­er Organ­i­sa­tion ein­gerichtet, um an dieses his­torische Tre­f­fen nur wenige Wochen nach dem Über­fall auf die Sow­je­tu­nion zu erin­nern. Ein Großteil der Teil­nehmenden wurde spĂ€ter durch den Ver­rat eines Gestapo-Spitzels festgenom­men. Viele ver­loren durch diesen Ver­rat ihr Leben. Die Deutsche Kom­mu­nis­tis­che Partei (DKP) Straus­berg pflegte in den ver­gan­genen Jahren diesen wichti­gen Gedenkort.

Wol­fram Wet­zig, Sprech­er des Kreisvor­stands MĂ€rkisch-Oder­land der Vere­ini­gung der Ver­fol­gten des Naziregimes – Bund der Antifaschist*innen (VVN-BdA) sagte zum Dieb­stahl: „Wir sind wĂŒtend und bestĂŒrzt ĂŒber diesen dreis­ten Dieb­stahl. Dieser ist vor dem Hin­ter­grund des diesjĂ€hri­gen 80. Jahrestags des Über­falls auf die Sow­je­tu­nion umso ver­ab­scheuungswĂŒrdi­ger. Denn genau aus diesem Anlass trafen sich damals die muti­gen Frauen und MĂ€nner.“

Der Kreisver­band der VVN-BdA wird sich gemein­sam mit der DKP Straus­berg und dem Stadtver­band der LINKEN fĂŒr die Anbringung ein­er neuen Tafel ein­set­zen. Zudem wer­den wir auch in diesem Jahr die WiderstandskĂ€mpfer*innen im Rah­men unser­er Antifaschis­tis­chen Gedenkwan­derung am 21. August 2021 von Tiefensee nach Straus­berg wĂŒrdigen.

Inschrift der gestohle­nen Bronzetafel

Lasst die Toten in euren Tat­en leben!

Am 24. August trafen sich hier im Forst ille­gal ĂŒber 50 Berlin­er Antifaschisten.

Im Feb­ru­ar 1942 wur­den viele dieser Genossen durch Ver­rat der Gestapo ausgeliefert.

Zu ihnen gehörten:

Dr. Josef Römer geb. 17.12. 1892 hin­gerichtet an 25.9.1944

Willy Sachse „ 7.1.1896 „ „ „ 21.8.1944

Fritz Riedel „ 1.3.1908 „ „ „ 21.8.1944

Kurt Rit­ter „ 31.12.1909 „ „ „ 28.9.1944

Ihr Helden­hafter Kampf wurde unsere Wirklichkeit

Unsere Pressemit­teilung war Anlass fĂŒr die MOZ einen Artikel ĂŒber die geklaute Tafel und ihre Geschichte zu schreiben: https://www.moz.de/lokales/strausberg/diebstahl-gedenktafel-fuer-widerstandskaempfer-gegen-nazis-bei-strausberg-gestohlen-58611789.html






Quelle: Inforiot.de