August 27, 2021
Von Indymedia
175 ansichten


+++english below++

Es ist August 2021, kurz vor den Wahlen, und schon wieder ist ein Projekt bedroht, ein Buchladen wurde gerĂ€umt, bis zu 10 Wohnungen werden tĂ€glich gerĂ€umt und die grĂ¶ĂŸten deutschen Wohnungsbaukonzerne Deutsche Wohnen und Vonovia wollen (mit UnterstĂŒtzung des Berliner Senates) einen Immobilienkolloss erschaffen. Eine Situation, die einducksvoll beweist, dass die Interessen des Kapitals immer ĂŒberwiegen werden und dass Reformen immer scheitern werden.

In diesem Kampf verteidigen wir uns selbst! Wir wĂ€hlen unsere eigenen Mittel basierend auf unserer StĂ€rke und Entschlossenheit. Wir warten nicht auf staatliche UnterstĂŒtzung, und gehen dem der ErzĂ€hlung von parlamentarischer ReprĂ€sentation und des Reformen nicht auf den Leim. Wir kollektivieren unsere BedĂŒrfnisse, sprechen ĂŒber sie und organisieren uns, um sie zu erfĂŒllen.

Denn unser Kampf ist ein Kampf gegen jede RĂ€umung, jedes Startup in unserem Kiez und gegen jede Immobiliengesellschaft (staatlich oder privat), gegen jeden UnterdrĂŒckung und Ausbeutung. Dieser Kampf gibt der Phrase „Gegen die Stadt der Reichen“ einen Inhalt. Der Kampf gegen ZwangsrĂ€umungen wird zu einem Kampf fĂŒr unsere Ideen – gegenseitige Hilfe, SolidaritĂ€t und Selbstorganisation – fĂŒr eine Stadt ohne Vermieter, Polizei, Politiker und jedegliche Ausbeuter. Wir wollen unsere kollektive Kraft gegen die Kommerzialisierung der menschlichen BedĂŒrfnisse einsetzen.

Deshalb rufen wir auf, sich am 11. September der Mietendemo am Alexanderplatz anzuschließen. Um zu zeigen, dass wir auf unterschiedliche Weise kĂ€mpfen und unterschiedliche Perspektiven haben, aber in verschiedenen Momenten zusammenstehen. Um zu zeigen, dass wir  gemeinsame KĂ€mpfe und Auseinandersetzungen haben. Wenn diese KĂ€mpfe auf der Straße stattfinden, ist unser Platz immer da!

Deswegen treffen wir uns am 11. September um 12:00 vor dem KĂžpiplatz, um gemeinsam zur Mietendemo zu gehen! Um gemeinsam offensive Momente zu kreieren, unsere Ideen zu verbreiten und Wege zu finden, um die Stadt der Reichen anzugreifen!

Zubringerdemo – Samstag 11.9 – 12Uhr – von Kþpiplatz nach Alexanderplatz

FĂŒr Autonomie und Selbstverteidigung!

Interkiezionale

+++english+++

August 2021, just before the elections, and yet another project is threatened, a bookstore was evicted, up to 10 houses per day are being evicted, the biggest german real estate company (vonovia) is buying the second biggest (Deutche Wohnen) creating an economic and real estate colossus. A situation that is proving spectacularly that the interests of capital will always take precedence over people’s needs, and that reform will always fail.

In this fight we  self-defend! We choose our own tools based on our own strength and determination. We are not waiting for state support, we do not fail in the trap of representation and reformism. We collectivize our needs, speak about them and organize ourselves in order to fullfill them.

But our fight is a fight against every eviction, every startup in our kiez, every real estate company (state or private owned) every opressive and exploit mechanism. Through this fight the phrase „against the city of the rich“ starts to have a content. The fight against evictions is becoming a fight for our ideas -mutual aid, solidarity and self-organization- for a city without landlords, police, politicians or any form of exploiters or abusers We want to put our collective power against the commercialisation of human needs.

On September the 11th we call to join the Mietendemo at Alexanderplatz, in order to show that we fight in different ways and we have different perspectives but we also stand together in various moments. Showing that we also have common fights and struggles. When these fights are on the streets our place is always there!

For this reason we meet at September the 11th at 12:00 before KĂžpiplatz to go collectivly to the Mietendemo! So we can collective offensive moments, spread our ideas and find moments to attack the city of the rich!

Zubringerdemo – Saturday 11.9 – 12.00 – from Kþpiplatz to Alexanderplatz

For autonomy and self-defense!

Interkiezionale




Quelle: De.indymedia.org