Dezember 7, 2021
Von Indymedia
298 ansichten


Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat das Wort “pogo” als Marke einer Privat-Firma zugesprochen. Dies wurde bereits im Jahr 2018 vom DPMA veranlasst (siehe webadresse). Die Folgen davon sind unter anderem, dass zum Beispiel Merchandising-Firmen die Produktion von Produkten, auf denen das Wort “pogo” vorkommt, aus Angst vor einer Markenverletzung und deren Folgen, ablehnt.

Das Wort “pogo” ist viel zu allgemein, um als Marke einer einzigen Firma zugesprochen zu werden. Das DPMA ist unglaubwĂŒrdig, wenn es behauptet, nichts von der Bedeutung und der Verwendung des Wortes “pogo” gewusst zu haben, als es die Anmeldung der Wortmarke geprĂŒft hat.

“Pogo” ist nicht nur ein Wort, es ist eine Kultur, die damit zensiert und verboten wird. Wenn auch nicht jeder, so zumindest sehr viele kennen den Pogo-Tanz. Dieser betrifft eine sehr weitlĂ€ufige kulturelle Szene, von den Punks bis zu den Skins und auch den Metalern. Doch nicht nur das, sondern auch wissenschaftliche Begriffe, wie den Pogo-Effekt (Apollo 13 Weltraum-Mission), und vieles mehr. Darunter auch die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands (APPD, Pogo-Partei, Pogos).

Zudem bestehen bereits 43 Registrierungen, in denen das Wort “Pogo” vorkommt, beim EuropĂ€ischen Patentamt (EPO), die mit der Wortmarke “pogo” beim DPMA in Konflikt stehen. In Anbetracht dieser Fakten ist davon auszugehen, dass das DPMA das Wort “pogo” vorsĂ€tzlich gegen all jene, die damit geschĂ€digt werden, zugelassen hat.

Die Eintragung der Wortmarke “pogo” ist ein Angriff auf eine Kultur! Pogo wurde mit diesem Angriff in den Szenen der Punker, Skinheads und Metaler zensiert. Wem das egal ist, weil es nur eine Wortmarke ist, dem sei die Frage gestellt, was er sich noch alles nehmen lĂ€sst, bevor es ihm nicht mehr egal ist!

Das DPMA sieht sich nach Eigenaussage nicht in der Verantwortung. Das Problem liege bei den GeschĂ€digten, die dieses ĂŒber einen Rechtsstreit mit dem Markeninhaber klĂ€ren sollen. Das ist grundlegend falsch. Das DPMA will sich aus der Verantwortung ziehen. Die Verantwortung liegt allein beim DPMA!

Die Wortmarke “pogo” ist eine KriegserklĂ€rung gegen eine Kultur! Sie bedeutet Krieg, und zwar einen Pogo-Krieg gegen das DPMA! Jeder wird hiermit dazu aufgerufen den Pogo-Krieg mit allen ihm zur VerfĂŒgung stehenden Mitteln auszutragen, bis die Wortmarke “pogo” aus dem DPMA-Register ausgetragen ist. Das DMPA hat einen schwerwiegenden Fehler begangen, den es noch schwer bereuen wird. Wer das DPMA in Schutz nimmt, ist ein Pogo-Feind! Wer nicht weiß was ein Pogo-Krieg ist, der informiere sich bei der APPD, die schon unzĂ€hlige Pogo-Kriege ausgefĂŒhrt hat. APPD – legal & radikal.




Quelle: De.indymedia.org