September 30, 2021
Von Chronik
153 ansichten


Flensburg, 1. Oktober 2021

Folgendes Schreiben ist heute zum Jahrestag der Besetzung des Bahnhofwaldes in Flensburg aufgetaucht.
Wer WÀlder rodet, sÀt Hass und erntet Flammen.

Heute Nacht vor einem Jahr wurde der Bahnhofswald besetzt. Die Zerstörung von WĂ€ldern, insbesondere von intakten Ökosystemen – egal wo und speziell in den StĂ€dten darf so nicht weiter gehen.
FĂŒnf Monate lang gab es dann die Hoffnung auf eine sinnvolle, nachhaltige Zukunft fĂŒr den Wald, doch mal wieder siegte die Profitgier.
Den Wald zu zerstören war eine falsche Entscheidung.
Es ist immer eine falsche Entscheidung.
Das werden wir die Verantwortlichen weiterhin spĂŒren lassen.
Heute Nacht brannten drei der Dutschkewitz – Firmenwagen.
Kein Baum ist egal!
Der Bahnhofswald ist nicht vergessen!
Lebens-frei-rÀume verteidigen!

Quelle: Indymedia (Tor)

Weniger als eine Stunde nach Brandausbruch tauchte ein Bekennerschreiben auf.

Flensburg | Drei Fahrzeuge des Unternehmers Jan Duschkewitz sind in der Nacht zum Freitag unweit des Firmensitzes am Harnis in Flammen aufgegangen. Zwei der Fahrzeuge brannten völlig aus, ein weiteres wurde schwer beschÀdigt. Weniger als eine Stunde nach Brandausbruch tauchte ein Bekennerschreiben auf.

Quelle: Flensburger Tageblatt




Quelle: Chronik.blackblogs.org