Dezember 23, 2020
Von InfoRiot
151 ansichten



Die Polizei in Eberswalde musste am frĂŒhen Morgen des Sonnabend einen renitenten Mann in Gewahrsam nehmen. Die Uniformierten waren von Anwohnern in die Straße Zum SchwĂ€rzesee gerufen worden, da diese wegen des LĂ€rms aus einer Wohnung nicht hatten schlafen können.

Als die Beamten an der betreffenden Wohnung angekommen waren, öffnete ihnen ein Mann, der einen BaseballschlĂ€ger in den HĂ€nden hielt und gerade dabei war, mit dem SchlĂ€ger weit auszuholen. Die Polizisten konnten den Mann jedoch sofort stellen und ihm Handfesseln anlegen. Beruhigen wollte sich der 26-JĂ€hrige aber immer noch nicht. Vielmehr beleidigte er die Uniformierten sowie einen zufĂ€llig hinzukommenden Anwohner und stieß Drohungen aus.

Widerstand und Volksverhetzung

Ein Atemalkoholtest offenbarte einen Wert von 1,1 Promille. Die kommenden Stunden verbrachte der WĂŒtende so im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Die ganze Sache hat nun noch ein juristisches Nachspiel. Es stehen die VorwĂŒrfe des Widerstandes und der Volksverhetzung im Raum.




Quelle: Inforiot.de