September 17, 2021
Von Indymedia
263 ansichten


Am 1. Oktober 2021 soll der Film “Ella” an so vieelen Orten wie möglich in ganz Doitschland uraufgefĂŒhrt werden. Seid der RĂ€umung der Waldbesetzung “Danni” gegen den Bau der A49 ist Ella nun schon 10 Monate in Untersuchungshaft! Erstinstanzlich wurde Ella zu 2 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt, Ella soll Widerstand, tĂ€tlichen Angriff und gefĂ€hrliche Körperverletzung begangen haben. Der Film belegt klar, was am 26.11.2020 (Tag von Ellas RĂ€umung) und dananch wirklich geschah und warum Anklage, HaftgrĂŒnde und die gesamte Beschuldigungsstory eine LĂŒge sind, welche Staatsanwaltschaft und Amtsgericht nicht zur Kenntnis nehmen wollen. Der Film beginnt mit Passagen ĂŒber die politische Einordnung (Protest gegen A49, Form der Auseinandersetzung/RĂ€umung, Ziele repressiver EinschĂŒchterung). Dann folgen anhand der Bilder von einer Theater-Nachstellung und den Originalvideos sehr prĂ€zise Nachweise, dass die Darstellungen falsch waren und die LĂŒgen geplant, um ein Abschreckungsopfer zu kreiieren.

Der Film soll unteranderem Druck aufbauen, auf den neuen Haftrichter vom Landgericht, der nun ja auch entscheiden muss, ob Ella weiter in UHaft bleiben muss oder nicht..

Falls du eine FilmauffĂŒhrung in deiner NĂ€he organsieren möchtest, findest du alle Infos und die Liste der Spielorte, auf https://ella.siehe.website und https://freethemall.blackblogs.org/unbekannt/

Resist State Repression! Free all Prisoners! Free Ella!




Quelle: De.indymedia.org