201 ansichten


An der GU fand heute die PrĂ€sidentschaftswahl statt. Zur Wahl standen dem Senat Birgitta Wolff, Professorin fĂŒr Betriebswirtschaftslehre und amtierende PrĂ€sidentin der GU, und Enrico Schleiff, Professor fĂŒr Molekulare Zellbiologie der Pflanzen und ehemaliger VizeprĂ€sident. Der Hochschulrat hatte nach der öffentlichen Anhörung am 10.06.2020 nur zwei der ursprĂŒnglich vier Kandidat_innen fĂŒr die Wahl nominiert, ohne dafĂŒr GrĂŒnde anzugeben. Dieses Verfahren hielten einige Mitglieder des Senats fĂŒr undemokratisch und kĂŒndigten an, die Wahl zu boykottieren. Im ersten und zweiten Wahlgang kam aufgrund ungĂŒltiger Stimmen keine Mehrheit zustande. Wolff zog daraufhin vor dem dritten Wahlgang ihre Kandidatur zurĂŒck und Schleiff entschied die Wahl bei 16 ungĂŒltigen Stimmen mit den gerade nötigen 18 Stimmen fĂŒr sich.

Zum Ablauf der Wahl kommentiert Anna Wunderlich, Pressesprecherin der Hochschulgewerkschaft unter_bau: „Wir bedauern, dass die Mehrheit des Senats ein weiteres Mal einer Scheinwahl nach den Bedingungen des demokratisch nicht legitimierten Hochschulrats und damit seiner eigenen Entmachtung zugestimmt hat.“ Daran zeige sich zugleich, dass der Senat seinem Status als höchstes universitĂ€res Gremium nicht gerecht werden kann, solange Studierende, administrativ-technische Angestellte sowie wissenschaftliche Mitarbeitende nicht angemessen reprĂ€sentiert werden. „Als Gewerkschaft fĂŒr alle Statusgruppen streben wir eine echte Demokratisierung der Hochschule an“, erklĂ€rt Wunderlich.

An diesem Anspruch wird sich ab dem 01.01.2021 Enrico Schleiff als neuer PrĂ€sident der GU messen lassen mĂŒssen. „Der PrĂ€sident einer UniversitĂ€t kann sich dieses Amt erst verdienen, wenn er unter Beweis gestellt hat, dass er die Interessen aller UniversitĂ€tsangehörigen zum Maßstab seiner Entscheidungen macht“, sagt Wunderlich. Dazu gehörten insbesondere der Tarifvertrag fĂŒr HilfskrĂ€fte, die Beendigung der Befristungspolitik im wissenschaftlichen Mittelbau und der Verwaltung sowie der Ausbau der universitĂ€ren Kinderbetreuung.

Anna Wunderlich Pressesprecherin Hochschulgewerkschaft unter_bau

Postfach 900504
60445 Frankfurt am Main

Tel.: 0170/7353323

E-Mail: email hidden; JavaScript is required

www.unterbau.org




Quelle: Unterbau.org