Februar 7, 2021
Von Indymedia
270 ansichten

Uns war es wichtig zu zeigen, dass wir nicht gegen Querdenken auf die Straße gehen, um die aktuelle Regierungspolitik zu verteidigen. Vielmehr liegen unsere Aufgaben als revolutionĂ€re Linke und AntifaschsitInnen darin, sowohl solidarische Antworten und antikapitalistische Inhalte auf die Straße zu tragen als auch die reaktionĂ€ren KrĂ€fte daran zu hindern, ihre menschenverachtenden Ideologien zu verbreiten.

RegelmĂ€ĂŸig marschieren Maskenverweigerer, Impfgegner, Verschwörungstheoretiker und Esoteriker Seite an Seite mit den AfD’lern und verschiedenen Gruppierungen der rechtsextremen Szene. Wie gefĂ€hrlich diese Zusammenkunft werden kann, haben erneut die Ereignisse in Berlin, Leipzig, DĂŒsseldorf usw. gezeigt. Sie stehen keineswegs fĂŒr „Frieden, Freiheit und Demokratie“ wie sie behaupten, sondern bilden Schulter an Schulter mit Nazis und AfD deinen reaktionĂ€ren Hausen. 

Wie gefĂ€hrlich die Forderungen von Querdenken und co sind, zeigte sich in ihren Parolen und Forderungen. Sie fantasieren eine „Merkel Diktatur“ herbei und ihre Kritik richtet sich das Tragen einer Maske beim Einkaufen oder auf Arbeit und gegen die Maßnahmen zur BekĂ€mpfung der Pandemie. Auch mittelstĂ€ndischen Anmelder und Initiatoren der Querdenken Veranstaltungen beklagten, dass ihre Kleinunternehmen unter den Folgen der Krise leider und forderten ein sofortige Beendigung des Lockdowns zu Gunsten ihrer Profite. Dieser krasse neoliberale Kurs auf Kosten von Menschenleben war durchgehend bei der Duisburger Querdenken Veranstaltung prĂ€sent. 

In den zahlreichen RedebeitrÀgen wurde die aktuelle Krise und Pandemie aus verschiedenen Perspektiven behandelt, die wir im Folgenden dokumentieren.

https://oatdu.wordpress.com/2021/02/06/erfolgreicher-protest-gegen-querd…

Offenes Antifaschistisches Treffen Duisburg




Quelle: De.indymedia.org