September 23, 2021
Von Indymedia
272 ansichten


„Es sind Firmen wie Spie, WISAG, Massak, Sodexo [
], die durch ihre Zuarbeit die staatliche Herrschaft am Leben halten.“

Inspiriert von den GefÀhrt*innen die bereits Anfang des Jahres die Dussmann Service GmbH um drei Fahrzeuge erleichtert haben, griffen wir in der Nacht von Montag auf Dienstag SPIE an und haben einen Transporter vor ihrer Niederlassung am Sielhof Ausbrennen lassen.

Sowohl als Teil der französischen Atomindustrie, als auch durch die Zusammenarbeit mit RWE beim Braunkohleabbau im Hambacher Forst hat SPIE sich schon zu einem berechtigten Ziel gemacht.
FĂŒr uns ist SPIE aber vor allem eins: Knastprofiteur.

Schließsysteme, VideoĂŒberwachung, Alarmanlagen, Not- und Zellenrufanlagen und noch viele weitere Angebote aus dem Repertoire von Unternehmen wie SPIE bilden die technologische Grundlage, die Knast und Überwachungsstaat erst möglich machen. Dabei sind sie nicht nur Komplizen, Profiteure, die entscheiden das Leid, die Entmenschlichung der Gefangenen fĂŒr ein wenig Profit billigend in kauf zu nehmen. Sie sind selbst teil der Ordnung, die Knast und andere Organe zur Disziplinierung benötigt, um seine Existenz zu sichern.

Der Unterschied zwischen staatlichen Behörden  und privaten Unternehmen ist vor allem einer des bĂŒrgerlichen Rechts.
Wir scheißen auf dieses Recht und greifen sie an.
Wir bezeichnen sie als das was sie nun mal sind: Schweine.




Quelle: De.indymedia.org