August 17, 2022
Von Indymedia
251 ansichten

Regionen: 

Zeitgleich mit dem SystemChangeCamp und der Massenaktion von Ende Gelände, wurden in der Lausitzer Braunkohleregion erneut Hakenkrallen an Zugoberleitungen gehangen

Auch wir sehen die Notwendigkeit unsere Aktionsformen zu erweitern und den Widerstand gegen den fossil-kapitalistischen Normalzustand aufrecht zu erhalten. Damit beziehen wir uns auf die Aktionen sowohl am Wochenende in Hamburg und Wilhelmshaven (https://taz.de/Klimabewegung-Ende-Gelaende/!5871457/), auf die Schienensabotage (https://de.indymedia.org/node/215075), als auch und besonders auf die Aktion der freundlichen Hakenkralle von vor 2 Wochen (https://de.indymedia.org/node/213515).

Wir freuen uns über die rege Diskussion, die die Notwendigkeit von Sabotage weiter verdeutlicht (https://de.indymedia.org/node/198862).

Wir sehen uns hiermit auch in dieser Debatte verortet. Für uns gilt es, das Gesagte auch in Taten umzusetzen. Das haben wir nun getan und hoffen, dass auch andere Gruppen die Dynamik, die in den letzten Monaten entstanden ist, weiterführen. Wir richten uns gegen den Konzern LEAG und hoffen den Betrieb nicht unerheblich zu beeinträchtigen und Schaden anzurichten.

Gemeinsam für das gute Leben für alle
geht auch mit der Hakenkralle!

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org