Juni 27, 2022
Von Indymedia
267 ansichten

Von einer direkten Beteiligung trennt die MĂŒnchner Re also genau ein Vertrag. Auch die Klausel sich nicht an Konzernen zu beteiligen, die mehr als 30% ihrer Profite aus Kohle ziehen, verliert massiv an Wert, wenn man bedenkt, dass selbst RWE nicht in diese Kategorie fĂ€llt. Die Tatsache, dass die Klauseln nur fĂŒr IndustrielĂ€nder gilt, fasst die Strategie treffend zusammen: WĂ€hrend man sich in und mit Deutschland und Europa als grĂŒnes Unternehmen prĂ€sentiert, macht man weiter Profite mit unmenschlicher Bergwerksarbeit, umweltschĂ€dlichen Megaprojekten und die Verbrennung von Kohle.

Um diese globale Strategie des deutschen Kapitals politisch abzusichern, treffen sich mit den G7 die Staats- und Regierungschefs der selbsternannten wichtigsten Industrienationen auf Schloss Elmau. Dieser exklusive Club fĂŒhrender imperialistischer MĂ€chte versucht sich der Welt gegenĂŒber als vernĂŒnftige und zur Zeit klimafreundliche Weltregierung darstellen, wĂ€hrend ihnen jedes Mittel Recht ist, ihr nationales Kapital im internationalen Wettbewerb einen Vorteil zu verschaffen. Weder die arbeitenden Menschen in ihren eigenen Staaten und noch viel weniger, diejenigen in Staaten, die von ihrem Kapital ausbeuten. Obwohl die Bullen auch MĂŒnchen fĂŒr das Wochenende zu einer Festung gemacht haben, wollten wir es uns nicht nehmen lassen, das deutsche Kapital hinter den G7 mitten in MĂŒnchen anzugreifen.

Fight G7 in jedem Land!




Quelle: De.indymedia.org