November 29, 2021
Von Indymedia
198 ansichten


Christine Langhammer, die EigentĂŒmerin hielt es fĂŒr angebracht am 09. 11., der November Pogromnacht, in Ihrem Laden aus den antisemitischen Anastasiabuechern vorzulesen. Sie sagte diese Lesung zwar ab, distanzierte sich aber in keinster Weise von den Inhalten. Wie eine jĂŒngst erschienene Recherche [1] aufzeigt, vertritt sie die völkisch rechten Inhalte und Ziele der Anastasia Bewegung [2]. Dabei folgt sie der gĂ€ngigen Taktik sich unwissend zu geben und mit fadenscheinigem Gelaber ĂŒber bio GemĂŒse von den menschenverachtenden Inhalten abzulenken.

Am 9. November, einem geschichtstrĂ€chtigen Tag, antisemitische Scheiße vorlesen zu wollen, wĂ€hrend zeitgleich GedenkrundgĂ€ngen fĂŒr die Opfer dieser schrecklichen Pogrome stattfinden, ist untragbar.

Die Aktion am 28.11. soll uns alle und Frau Langhammer daran erinnern, dass die Verbreitung antisemitischer, anti feministischer und völkisch rechter Inhalte nicht unwidersprochen bleibt.

Dieser Laden gehört auch in Zukunft gestört!

 Farbe zeigen gegen Antisemitismus!

[1] https://www.ura-dresden.org/wurzelkueche

[2] https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/anastasia-bewegung-101….




Quelle: De.indymedia.org