Dezember 27, 2021
Von Chronik
248 ansichten

Berlin, 28. Dezember 2021

Heute Nacht wurde das Braune Haus der Pankower AfD mit Farbe markiert.

Im Braunen Haus treffen sich Nazis und Rassist*innen und das Mitten im Dorfkern von Blankenburg im Berliner Norden (Alt-Blankenburg 12a). Die Immobilie gehört dem rechten Hardliner Andreas Geithe, der online mit Waffen posiert und Teil der rechtsextremen Partei Nationalistische Front (NF) war.

Auch wenn Geithe durch den Notvorstand der Berliner AfD der Förderstatus entzogen wurde, hĂ€lt die Pankower AfD mit den Abgeordneten Ronald GlĂ€ser, Herbert Mohr, und Christian Buchholz an der Immobilien als AfD BĂŒro und Treffpunkt fĂŒr rechte Umtriebe fest.

Die Berliner AfD hat nur noch wenig RĂ€ume, auf die sie zurĂŒckgreifen kann. Vor allem fĂŒr Parteitage und sogenannte „BĂŒrgerfeste“ sieht es schlecht aus.
Doch im Braunen Haus mitten in Blankenburg treffen und organisieren sich weiterhin die Berliner AfD und ihr Umfeld. Unter anderem wird das Haus der Jungen Alternative als Treffpunkt bereitgestellt. Diese hat erst kĂŒrzlich zu einem „Impfstreik“ in Berlin Mitte aufgerufen und dabei den Diskurs um die Impflicht weiter mit rechter Ideologie befeuert.

Dem verschwörungsideologischen Antisemitismus der Jungen Alternative muss auf der Straße und auch online jeder Raum genommen werden!

Bleibt aktiv und unterstĂŒtzt die Proteste gegen die AfD und lasst uns gemeinsam dafĂŒr sorgen, dass die AfD keinen Raum findet, nicht in Berlin, nicht im Berliner Umland und nirgendwo. Alle zusammen gegen den Faschismus!

Hintergrundinfos zum Braunen Haus: https://de.indymedia.org/node/32094
Weitere Treffpunkte der Berliner AfD: https://antifa-berlin.info/kein-raum-der-afd

Quelle: Kontrapolis (Tor)




Quelle: Chronik.blackblogs.org