Juli 31, 2021
Von Chronik
302 ansichten


Köln, Juli 2021

Im Rahmen des Internationalen Aktionstages der Kampagne Riseup4Rojava haben wir einen Standort von Siemens in Köln Ehrenfeld mit Farbe angegriffen und eine Botschaft der SolidaritÀt hinterlassen.

Warum gerade Siemens?

Siemens reiht sich ein in eine Liste von Unternehmen, welche den tĂŒrkischen Faschismus mit verschiedenen Materialien fĂŒr seine mörderische Kriegsreiberei versorgen.

Neben Windkraftanlagen und Bahnschienen in der TĂŒrkei ist Siemens auch fĂŒr die Bereitstellung von Radar und Lasersystemen verantwortlich

So war der Konzern bis 2010 mit 49% an der Produktion des Panzerherstellers Kraus-Maffei-Wegmann beteiligt. Interessant dabei ist, dass 2007 und 2008, kurz vor dem Verkauf durch SIEMENS, die grĂ¶ĂŸten Lieferungen von Leopard 2 Panzern an die TĂŒrkei stattfanden.

Krieg dem Krieg!
Tod dem tĂŒrkischen Faschismus!

Hier ein Link zum Aktionsvideo: vimeo.com/577272543

Kommando ƞüyar Gabar (Jakob Riemer)

Quelle: Indymedia (Tor)




Quelle: Chronik.blackblogs.org