April 28, 2021
Von Chronik
373 ansichten


Köln, 17. April 2021

Heute wurde in Köln die Ausgangsperre zur Eindemmung der Corona Pandemie beschlossen.

Nur knapp 12 Stunden nach der Veröffentlichung der neuen Regel trat diese auch direkt in Kraft.

Wir nutzen die erste Nacht der Ausganssperre um unsere Wut ĂŒber diese Klassenfeindliche und autoritĂ€re Politik zu Ă€ußern:
Wir haben den Raatssaal der Stadt Köln mit Lack angegriffen und es auf dem Theo Burauen Platz, mit Hilfe von ein wenig Feuerwerk, ordentlich krachen lassen!

Außerdem waren wir in unseren Veedeln unterwegs und haben unsere Forderungen auf den WĂ€nden verewigt.

FĂŒr uns ist klar:
Das Virus geht nicht nachts spazieren, sondern tagsĂŒber arbeiten!

Die Ausgansperren nĂŒtzen nichts, da Arbeiter*innen und SchĂŒler*innen weiterhin gezwungen werden in Schulen und Betrieben zu ackern, wĂ€hrend die Reichen in ihren Villen immer reicher werden.

Die letzen Wochen zeigten stÀrker als je zuvor, dass es ein solidarisches Klassenbewusstsein braucht um die Corona Pandemie einzudemmen.

Wir fordern deshalb:
Impfstoff fĂŒr ALLE sonst gibts Krawalle!
Klassenkampf statt Ausgangsperre!
Wirtschaftslockdown und eine Enteignung aller Bonzen!

Organisiert euch, lasst uns zusammen aus der linken Ohnmacht ausbrechen und gemeinsam eine starke Gegenmacht frei von Verschwörungstheorien und Antisemitismus aufbauen.

Kampf dem Kapitalismus und seinem Staat!

Quelle: OMPF (Tor)




Quelle: Chronik.blackblogs.org