Juli 23, 2022
Von FAU Duisburg
30 ansichten

Bei unserem einmal im Monat stattfindenden Freizeittreffen der Freien Arbeiter*innen Union Sektion Ruhr Ost hat es uns dieses Mal nach Gelsenkirchen zur Halde Rungenberg verschlagen. Bei ausgelassener Stimmung genossen wir zusammen das ideale Wanderwetter und die schöne Aussicht über das Ruhrgebiet.

Im Anschluss fuhren wir nach Bochum, um die Protestkundgebung von „#IchBinArmutsbetroffen“ am Hauptbahnhof zu unterstützen. Wir halten die Initiative für einen wichtigen Schritt, um darauf aufmerksam zu machen, dass die aktuelle Krise des Kapitalismus und die damit einhergehenden steigenden Kosten zu einer weiteren Verelendung der Arbeiter*innenklasse führen. Grade im Ruhrgebiet sind 1,3 Millionen Menschen von Armut betroffen. Eine Zahl, welche in einer der reichsten Länder der Erde offen legt, wie „sozial“ die Zustände in diesem Land tatsächlich sind.

Vor Ort verteilten wir unser Infoblatt zu den explodierenden Gaspreisen und hoffen, dass wir mit unserer Teilnahme ein kleines Zeichen der Solidarität setzen konnten.

So ging ein gelungener Tag für unsere Sektion zu Ende, an dem einige neue Gesichter teilgenommen haben. Wenn du auch mit uns auf Wanderschaft gehen möchtest, unsere Aktionen mittragen oder deinen Arbeitsplatz organisieren willst, schließe dich uns an und werde Mitglied in der Freien Arbeiter*innen Union!





Quelle: Duisburg.fau.org