November 25, 2021
Von Internationalistischer Abend
290 ansichten


Foto

Internationalistischer Abend: Filmveranstaltung

Filmisches PortrÀt des ehemals besetzen Hauses Sprengel und seiner BewohnerInnen in Hannover.

von Ralf-Peter Post, D 2011, 80 min.

Ältere erinnern sich noch an die gleichnamige Schokolade. Oder an Hausbesetzung, Chaos-Tage, Barrikaden. Denn 1987 wurde aus den leerstehenden FabrikgebĂ€uden der Schokoladenfabrik in Hannovers Nordstadt das besetzte SprengelgelĂ€nde. So konnte ein Projekt durchgesetzt werden, das bis heute etwa 50 Menschen einen alternativen Wohn- und Lebensraum bietet.
Filmemacher Ralf-Peter Post lebt hier seit 1988. Er hat ein sehr privates filmisches Portrait des Hauses und seiner Mitbewohner_innen geschaffen, das einen Einblick verschafft in die Lebenssituation derer, die sich fĂŒr selbstbestimmten Wohnraum und gegen die Einzimmerwohnung entschieden haben. Was ist ĂŒbrig geblieben von den politischen AnsprĂŒchen der ersten Jahre? Kann es ĂŒberhaupt einen sozialen Raum außerhalb der gesellschaftlichen ZwĂ€nge geben? Die Sprengelbewohner_innen geben ernĂŒchternde Antworten – und lieben ihr kleines GelĂ€nde und das selbst organisierte Leben in der Nordstadt trotzdem. Selbstironisch, lustig und liebevoll ist dieser kleine Einblick in des Filmemachers Zuhause.




Quelle: International.nostate.net