August 23, 2022
Von Fairmuenchen
152 ansichten

Ja, es wird Zeit, und es gab noch ein anregendes Gespräch danach:

Wie kann es werden, in Berufe zu gehen, die dann wichtig werden, wenn das System endlich zusammen bricht / gekippt wird von uns in organisierten Gemeinschaften in Betrieben, Freundeskreisen, Nachbarschaften, … und können die Gewerkschaften wirklich umlernen, jetzt demnächst dabei zu sein? AktivistInnen und WissenschaftlerInnen reden schon lange davon:

 begleitet eine Reihe dieser jungen Aktivisten und Aktivistinnen. Der Dokumentarfilm des Kollektivs labournet.tv will dabei diesen Menschen zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen, gleichzeitig aber auch fragen: Was genau bringt das? Wird sich die Welt tatsächlich verändern, nur weil da jemand ist, der das lauthals fordert?

Wäre es so einfach, dann hätte sich natürlich etwas getan. Entscheidungen werden nun einmal von denjenigen getroffen, die tatsächlich das Sagen haben. Und das sind nicht die Leute, die sich neben Eisenbahnschienen setzen und tanzen. Es geht also mehr darum, wie man bei eben diesen Entscheidungsbefugten etwas erreichen kann. Und das geht am ehesten, indem dort angesetzt wird, wo sie direkt betroffen sind. Bei der Arbeit.

Interessant an Der laute Frühling ist, wie eben diese beiden Bereiche in einen Zusammenhang gestellt werden. Die Proteste der Arbeiter und Arbeiterinnen werden mit denen rund um den Klimaschutz verbunden, wodurch Möglichkeiten und Grenzen aufgezeigt werden. Auf der einen Seite haben Streiks immer wieder etwas bewegt. Noch immer sind sie ein wirksames Mittel, um bessere Bedingungen zu erzwingen, die freiwillig nicht gewährt werden.

Und auch wenn man sich über die Verhältnismäßigkeit so manchen Streiks streiten kann, das Recht war oft ein notwendiges Korrektiv. Nachträglich immer wieder Verbesserungen erzwingen zu müssen, zeigt jedoch das grundsätzliche Problem auf: Das System der Gewinnmaximierung geht, zumindest nach klassischer Methode, mit einer Ausbeutung einher. Während Menschen sich gegen eine solche noch wehren können, hat die Natur keine direkten Protestmöglichkeiten.“ – Ausschnitt aus https://www.film-rezensionen.de/2022/08/der-laute-fruehling

Kennt wer schon das Angryworkers Kollektiv?


Sofort noch eine Chance: Dann braucht es wieder etwas Organisation, denn der Film ist sicher / hoffentlich noch öfter zu sehen …

Mittwoch, 24. August 2022 – 18:30 Uhr Werkstattkino Fraunhoferstr. 9 80469 München

heute waren nur wenige Leute da, und es besteht Masken-Empfehlung … Kennt wer schon das Angryworkers Kollektiv?

Du darfst mich gern verfolgen …




Quelle: Fairmuenchen.de