Mai 13, 2021
Von Indymedia
221 ansichten


Auf der Seitenwand der Köpi entstand im April 2021 in Zusammenarbeit von KĂŒnstler*innen mit dem Wagenplatz und der Hausgemeinschaft ein neues Fassadenbild (hier die Fotos). WĂ€hrend der Arbeiten fĂŒr das Wandbild öffnete die Köpi kurzzeitig ihre TĂŒren und gab Einblick, was im Haus stattfindet. Einiges davon könnt ihr hier im zweiten Teil unserer Fotostrecke sehen. Anlass ist die drohende RĂ€umung des Wagenplatzes. Am 15. Mai wird es eine Soli-Demo geben und am 16. Mai eine Kundgebung vor dem Wagenplatz in der Köpi.

Die Köpi und der Wagenplatz sind seit mehr als 30 Jahren selbstorganisiertes Kulturprojekt und auch Wohnraum fĂŒr Menschen von Jung bis Alt und unterschiedlicher Herkunft, die hier zum Teil seit mehreren Generationen leben. Sie ist ein bedeutender Anlaufpunkt fĂŒr politische und kĂŒnstlerische Kollektive aus aller Welt, ist seit ihrer GrĂŒndung betont unabhĂ€ngig von staatlichen Geldern oder Sponsoren, strikt nichtkommerziell und dafĂŒr international bekannt.

Leider ist die Köpi einer der letzten solcher RĂ€ume entlang des Spreeufers. Sie konnte sich bis heute erfolgreich gegen drohende VerdrĂ€ngung durch Investoren und Großkonzerne behaupten, die hier teure BĂŒros und andere GlaspalĂ€ste fĂŒr Reiche bauen. Das Spreeufer war nach dem Mauerfall und als das Haus besetzt wurde Herz und Puls der Berliner Subkultur, umgeben von anderen Wagenburgen und Projekten wie der EastsideGallery oder dem Kanal, alternativen Clubs und gĂŒnstigen Mietwohnungen. Nun ist es eine der teuersten Gegenden in Berlin.

Der KÞpiplatz ist nicht allein: Auch andere Berliner Projekte wie das Jugendzentrum Potse, das Hausprojekt Rigaer 94 und der Wagenplatz Mollies sind unmittelbar bedroht. Im letzten Jahr wurden bereits zentrale linke Orte wie Liebig 34, Syndikat, Meuterei, Diesel A, Sabot Garden und G17a mit martialischem, teurem Bullenterror gerÀumt.

Die Gier ist schon zu weit gegangen, wir können nicht vergessen und wir werden nicht verzeihen.
Der KĂžpiplatz ist unser Zuhause & wir sind hier, um zu bleiben!

Demonstration: 15. Mai, 20.30 Uhr Gendarmenmarkt
Kundgebung: 16. Mai, ab 13 Uhr, KĂžpi zwischen Schillingkreuzung & Adalbertstrasse

Mehr Infos:
https://koepi137.net/welcome.html
https://de.indymedia.org/node/148115




Quelle: De.indymedia.org