Mai 11, 2022
Von Indymedia
227 ansichten

Drei Zubringer des Fahrradkorsos vereinten sich am Roten Rathaus. Nach einer Kundgebung startete die Fahrraddemo, die zunĂ€chst nur langsam voran ging; der Korso erstreckte sich zeitweise ĂŒber mehr als vier Kilometer.

Auf dem Johannaplatz traf die Demo auf ein ebenfalls vom Quartiersmanagement veranstaltetes BĂŒrger*innenfest unter dem Motto „Bauen, Bauen, Bauen – Zukunftsbaustelle Grunewald“. Die gesamte Umgebung und alle Seitenstrassen waren von der Polizei abgesperrt. Ohne große Pause ging es gleich wieder zurĂŒck ĂŒber den klimapolitischen Irrweg A100 zum Startpunkt der revolutionĂ€ren 1. Mai-Demo in Neukölln.

Das Quartiersmanagement Grunewald verfolgt einen aufsuchenden niedrigschwelligen Ansatz im Umgang mit dem schwierigen Klientel der Vermögenden. Mit der direkten Ansprache im sozial abgehÀngten Bezirk Grunewald holen wir die Bewohner:innen des Grunewalds ab, raus aus der Vereinzelung hinter Hecken und ZÀunen! Wir bringen sie in Bewegung, hinein in die solidarische Gesellschaft! (Aufruf von myGruni)




Quelle: De.indymedia.org