Februar 15, 2021
Von Indymedia
495 ansichten


Die Orga

Die Freiburger Querdenken-761-Gruppe gibt es schon seit dem Aufkommen der Coronaleugnungsbewegung, so erschien der erste Beitrag auf der Website querdenken-761.de am 20.06.2020. Im Impressum der Website stehen Ron Freund und sein Anwaltsfreund Daniel Köhler, welche auch VereinsvorstĂ€nde des gemeinnĂŒtzigen Vereins “Mitdenken – Initiative fĂŒr Recht und Freiheit e.V.” sind, welcher als TrĂ€gerverein der Freiburger Gruppe dient. Die Anschrift des Vereins ist außerdem ĂŒbereinstimmend mit der Billiardbar “Shooters” welche Ron Freund gehört und in Merzhausen in der Straße >Im Ried 7a< liegt. Ebenfalls ĂŒber die gleiche Vereinsadresse lĂ€uft auch die Seite nichtohneuns-freiburg.de, auf welcher die Artikel der Querdenkenseite gespiegelt werden und deren erster Beitrag sich am 17.05.2020 findet. Die konkrete Organisierung erfolgt vor allem ĂŒber die Telegramgruppe “FreiSeinfreiburg”.

Ron Freund und Daniel Köhler waren im letzten Jahr bei zahlreichen Demos vor Ort und publizierten auch online Texte. In der letzten Zeit lassen sie sich aber nicht mehr öffentlich blicken und derzeitig gibt es einen internen Spendenskandal, da Ron Freund Zugriff auf das Spendenkonto hat, aber nicht ersichtlich ist, wohin das Geld geht, wÀhrend gleichzeitig Leute aus der Telegram-Gruppe fliegen, welche kritisch nachhaken. Carsten Krebs distanzierte sich dann letzte Woche im Namen der Initiativenbetreuer von allen 7-er Initiativen von Ron Freund und Daniel Köhler und es bleibt abzuwarten wie die internen Zersetzungsprozesse weiter gehen.

 
Einzelne Akteure

Weiterhin erwÀhnenswerte Menschen der lokalen Strukturen sind Malte Wendt, Harald Meyer, Ulrich GlÀser, Juliane Prentice, Marc SchwÀr und Robert Hagermann.

Malte Wendt aus der >Eichwaldstraße 4< in St. Peter, sprach im August mit der Badischen Zeitung darĂŒber, warum er bei der Corona-Demo in Berlin dabei war. Auch ist er der Urherber von Impfgegner-Flyern, meldet Demos an und wurde am 30. Oktober bei einem Handshake mit dem AfD-Nazi Mandic gesichtet. Bei der nun kommenden Landtagswahl kandidiert er fĂŒr den Wahlkreis 46 fĂŒr die Partei “Wir2020”.

Harald Meyer (aka “Harry der Zeichner”) kommt aus Freiburg-Tiengen und verlinkt in seinem Impressum die >Freiburger Landstraße 29<. Er zeichnet Karikaturen fĂŒr diverse Promis und Firmen, aber auch fĂŒr die Querdenker und meinte in seiner letzten Karikatur, dass alles von der Antifa finanziert ist.

Ulrich GlĂ€ser ist ein pensionierter Apotheker aus Heitersheim und war in der Vergangenheit fester Teil des Orgatems und vielfacher Redner. Er wohnt in der >Johanniterstraße 39< und tritt bei der nun kommenden Landtagswahl ebenfalls fĂŒr die Partei “Wir2020” im Wahlkreis 48 an.

Juliane Prentice hat in der Vergangenheit ebenfalls viele Demos angemeldet und trat auch vielfach als Rednerin auf. Am 26.01.2021 besprĂŒhte sie ein Auto, welches den Korso blockierte, mit SprĂŒhfarbe. Sie ist Jahrgang 1969 und Heilpraktikerin in Badenweiler, wo im >Annette-Kolb-Weg 1< ihre “Werkstatt.Leben” ist.

Marc SchwĂ€r hat das Kennzeichen “FR-MS 782” und verdient sein Geld mit den Freiburger Firma “Omnino Aqua” in der >Habsburger Straße 11<, sowie der”SchwĂ€r Consulting”, welche Chips produzieren, die vor Handystrahlen schĂŒtzen und ihren Sitz in der >Kehler Straße 26< hat. Bei Querdenken mischt auch er schon lĂ€nger mit. Immer wieder meldet er Demos an, auch bedrĂ€ngte er zusammen mit Robert Hagermann JournalistInnen und war ebenfalls bei der Corona-Demo in Berlin beteiligt.

Robert Hagermann kandidierte 2019 auf Listenplatz 19 fĂŒr die AfD bei der Freiburger Gemeinderatswahl. Er wohnt in der >Langemarckstraße 86a< in Freiburg und ist dafĂŒr bekannt konfrontativ zu sein, sei es sein gemeinsamer Angriff mit Mandic auf zwei RadfahrerInnen im Mai 2019, wo sie mit einer großen Zange und Pfefferspray auf Leute los gingen, oder das konfrontative stören linker Demos, sowie antifaschistischen Gegenprotestes bei Querdenken-Veranstaltungen, wo er ein gern gesehener Gast ist. In seinem Prozess wegen gefĂ€hrlicher Körperverletzung wollte er sich außerdem von der Nazi-Szene-AnwĂ€ltin Nicole Schneiders verteidigen lassen, welche u.a. im MĂŒnchner NSU-Prozess Ralf Wohlleben verteidigte.
 

Rechte Umtriebe

Wie bei allen Corona-Leugnungs-Gruppen gibt es auch in Freiburg unzĂ€hlige rechte Umtriebe. So ist u.a. seit Anfang an Robert Hagermann immer da und erdreistet sich mit vielen anderen “Antifa gleich SA” zu rufen, wĂ€hrend den Holocaust relativierende Schilder wie “Impfen macht frei” geduldet werden und auch Ayesha Geiger ist immer wieder anzutreffen. Auch finden hier sĂ€mtliche menschenverachtenden Verschwörungstheorien ihren Anklang, sei es Q-Anon, oder zahlreiche antisemitische Vergleiche, wĂ€hrend der Corona-Virus ununterbrochen heruntergespielt wird, dass alle GegendemonstrantInnen Demogeld bekommen. So treffen sich dann im beschaulichen Freiburg die Esos mit den Nazis.

Auch beteiligen sich zahlreiche Leute aus Freiburg an Großdemos in anderen Orten, wie Berlin, Konstanz, oder Leipzig. Nach ihrem Leipzigbesuch schrieben sie auch einen Demobericht mit vielen Fotos, ohne in irgendeinen Satz darauf einzugehen, dass auch hunderte von Nazis dabei mitmischten, als GegendemonstrantInnen und JournalistInnen angegriffen wurden. Am 19.12.2020 lief dann sogar Querdenkenorganisator Michael Ballweg trotz Demoverbot mit rund hundert CoronaleugnerInnen und Nazis durch die Stadt. Dabei kam es zur Jagd auf GegendemonstrantInnen und JournalistInnen und es konnten acht Übergriffe dokumentiert werden.
 

Autokorsos

Nachdem mit stationĂ€ren Kundgebungen aufgrund des Lockdown jedoch nicht mehr so viele Menschen erreicht werden können, probieren sich die Querdenker einer neuen Aktionsform namens Autokorso. Dabei sammeln sie sich meistens am Möslestadium, von wo aus sie dann mit viel Gehupe und lauter Musik mit Warnblinklicht durch die Stadt fahren. So können sie weite Strecken zurĂŒcklegen und machen es kontinuierlichen Gegenprotest schwerer als sonst. Nachdem es anfangs nicht so viele Autos waren, waren sie am 02.02.2021 schon 100 Autos und am 09.02.2021 sogar 130, was das hohe Mobilisierungspotential der CoronaleugnerInnen zeigt.

Doch auch der Gegenprotest versucht sich neuer Techniken und konnte es am 09.02.2021 mit rund 60 RadfahrerInnen schaffen die Strecke immer wieder zu blockieren, so dass der Autokorso nur langsam voran kam. Am 02.02.2021 zeigten sich außerdem ein paar MĂŒlltonnen solidarisch und blockierten ebenfalls die Straße.

Aber auch bei ihrem Autokorso fallen die Querdenker immer wieder mit ihrer Gewaltbereitschaft auf, so wurden GegendemonstantInnen mit Pfefferspray und einer Stange angegriffen und wiederholt versucht Personen anzufahren.

Anschließend folgen ein Großteil der KFZ-Kennzeichen vom 09.02.2021:

EM-BB-1234   EM-EB-81   EM-GL-20   EM-I-1801   EM-KF-7885   EM-KS-196   EM-KS-530   EM-LA-703   EM-LY-22   EM-MM-1907   EM-QN-167   EM-QQ-20   EM-TN-91   EM-US-35   EM-ZX-87

FR-AK-7194   FR-AZ-717   FR-BM-218   FR-C-5595   FR-CB-2707   FR-CK-200   FR-CW-129    FR-DP-565   FR-ED-511   FR-EF-888   FR-G-1880   FR-GA-3270   FR-GB-8888   FR-GK-6789   FR-HS-366  FR-HV-399   FR-I-3492   FR-I-5190   FR-J-4369   FR-JK-433   FR-JM-156    FR-JU-457   FR-K-1969-E   FR-K-6952   FR-KJ-210   FR-KU-114   FR-L-1201   FR-LB-600   FR-LK-203    FR-MA-2334   FR-ME-707   FR-MP-223   FR-N-8913    FR-NX-777   FR-O-2412   FR-OI-133   FR-PJ-33   FR-PL-223   FR-Q-2320   FR-R-3694   FR-RS-430   FR-SK-264   FR-T-5004   FR-UL-122   FR-UN-261   FR-WI-116   FR-WI-470   FR-X-10714   FR-XL-976   FR-YD-343   FR-YK-329   FR-YM-835   FR-YO-249   FR-YT-646

HH-DG-1780   KN-ML-382   LÖ-BT-586   LÖ-HW-1974   LÖ-J-970   LÖ-YC-23   RW-DW-888   TÜ-CT-915   WT-AS-795
 

Ausblick

So wie es aussieht werden wir es leider noch eine Weile mit Corona und damit auch mit CoronaleugnerInnen zu tun haben. Es ist wichtig den Virus ernst zu nehmen, genauso wie es auch wichtig ist kritisch gegenĂŒber dem Staat zu sein, der auch in Zeiten von Corona nicht vor GesetzesverschĂ€rfungen, Abschiebungen und Skandalurteilen, wie dem von NĂŒrnberg, zurĂŒckschreckt. Ernst nehmen sollten wir aber auch all die Querdenker, die sich Woche um Woche mit stadtbekannten AfD-Nazis zusammen versammeln und dabei auf wenig Widerstand stoßen.

Zeigen wir ihnen, was wir von ihren kruden Theorien und ihrer stumpfen Hetze halten!

Eso-Nazis aus der Deckung holen, egal ob am nĂ€chsten Dienstag wieder auf der Straße, oder auch mal vor ihrer eigenen HaustĂŒr, denn das Private ist politisch!

The night belong to us!

PS: Wenn ihr mehr Hintergrundinfos habt, dann schreibt diese doch gerne in die Kommentare, oder publiziert eineneigenen Artikel.




Quelle: De.indymedia.org