November 26, 2021
Von SchwarzerPfeil
331 ansichten


In den letzten Wochen haben wir die Druckpressen zum GlĂŒhen gebracht und nun sind die Resultate endlich fertig und fĂŒr euch zu haben. FĂŒnf neue Publikationen sind es geworden, ĂŒber Polizei, Geschlecht und Smart City:

Was ist Polizei?

“Kampf oder Widerstand ist eine materielle Dynamik, etwas, das geschieht, und etwas, das am Ende des Tages nur zu dem Grad, wie es effektiv ist, eine Bedeutung hat. Je lĂ€nger wir daran hĂ€ngen bleiben Polizei als institutionelles, lebloses und konzeptuelles Objekt zu analysieren, gegen das man argumentieren kann, werden wir darin scheitern uns bewusst in eine Konfliktdynamik, eine bewusste VerstĂ€rkung von Krisen zu begeben, und umso lĂ€nger werden wir nichts anderes als Aktivisten bleiben und daran scheitern die Notwendigkeit unserer Rolle als AufstĂ€ndische anzunehmen.”

November 2021.

108 Seiten.

Übersetzt aus dem Englischen.

What is Policing?

Essay aus dem Buch „The Master’s Tools: warfare and insurgent possibility“ von Tom Nomad aus dem Jahr 2013.

Bestellen

Alles in bester Ordnung

“Ich möchte versuchen tiefer zu gehen, der Essenz der Idee der „Polizei“ nachzuspĂŒren und mir die Frage stellen, worauf wir uns eigentlich beziehen, wenn wir ĂŒber „die Polizei“ reden, und zu entlarven, dass die „Polizei“ – nicht nur als der berĂŒhmte Bulle im Kopf – unsere Vorstellungen eines menschlichen Miteinanders so tief durchdrungen hat, dass auch eine Welt ohne Polizei in den allermeisten FĂ€llen eine polizierte Welt sein wird.”

November 2021.

62 Seiten.

Zuerst im Mai 2021 im ZĂŒndlumpen #083 veröffentlicht.

Bestellen

Herunterladen

Gegen den vergeschlechtlichten Albtraum. Fragmente zu Domestizierung

“Domestizierung passierte uns nicht vor 10.000 Jahren, ebensowenig wie im 16. und 17. Jahrhundern und sicherlich nicht wĂ€hrend des Aufstiegs des Fordismus. Domestizierung findet die ganze Zeit statt. Es gibt keinen einzelnen Ursprung von Geschlecht als Domestizierung. Es wird uns tagtĂ€glich in zahllosen diffusen und oft unsichtbaren Weisen angetan. Es ist ein Rythmus, der unserem Leben auferlegt wird; Flucht und Gefangennahme, Zerfall und Wiederzusammensetzung.“

November 2021.

258 Seiten.

2014
Veröffentlichung des englischen Originals mit dem Titel »Against the Gendered Nightmare« in baedan vol. 2.

2021
Deutsche Übersetzung erschienen mit dem Titel »Gegen den vergeschlechtlichten Albtraum« in ZĂŒndlumpen #080.

Bestellen

Wild gewordene Queers

“Wenn wir von unserem Projekt queerer NegativitĂ€t eines mit Gewissheit sagen können, dann dass der Kapitalismus eine unbegrenzte FĂ€higkeit besitzt, jede alternative Politik oder kĂŒnstlerischen Ausdruck, die wir uns vorzustellen vermögen, zu tolerieren und zu rekuperieren. Es ist keine politische NegativitĂ€t, die wir in unserer Queerness verorten mĂŒssen, sondern vielmehr eine boshafte Anti-Politik, die jedem utopischen Traum einer besseren Zukunft am entfernten Horizont eines lebenslangen Opferdaseins entgegensteht. Unsere queere NegativitĂ€t hat nichts mit Kunst zu tun, sondern vielmehr eine Menge mit stĂ€dtischen AufstĂ€nden, Piraterie und Sklavenrevolten: mit all diesen körperlichen KĂ€mpfen, die die Zukunft verweigern und die IrrationalitĂ€t des VergnĂŒgens, des Genusses, der Wut und des Chaoses verfolgen. Wir kĂ€mpfen nicht fĂŒr eine Alternative, weil es keine Alternative gibt, die den sich immer weiter ausdehnenden Horizonten des Kapitals zu entfliehen vermag. Stattdessen kĂ€mpfen wir ohne jede Hoffnung darum, unsere Leben diesem sich ausdehenenden Horizont zu entreißen und mit wildem Genuss im Jetzt auszubrechen. Alles Geringere ist unsere fortgesetzte Domestizierung gemĂ€ĂŸ den Regeln der Zivilisation.”

November 2021.

68 Seiten.

Ein Auszug aus baedan issue 1.

Übersetzt aus dem Englischen.
Queers gone wild, Auszug aus baedan issue 1 A Journal of Queer Nihilism.

Bestellen

Smart City. BeitrÀge zur Zerstörung der urbanen Tech-Dystopie

Die Welt um uns herum verĂ€ndert sich in rasanter und beĂ€ngstigender Geschwindigkeit. Vor allem in den StĂ€dten sprießen immer mehr technologische Gadgets aus dem Boden, die deren Bewohner*innen auf subtile und weniger subtile Weise bespitzeln und ihr Verhalten kontrollieren.

Die in dieser BroschĂŒre versammlten Texte analysieren Akteur*innen, Ideologien und Infrastrukturen dieser Transformationsprozesse anhand der Metropolen Paris und MĂŒnchen und identifizieren dabei mögliche Angriffspunkte, an denen diese Entwicklung gestört werden könnte 


November 2021.

96 Seiten.

Inhalt

GefÀngnisstadt

Übersetzung aus dem Französischen. Aus Avis de TempĂȘtes #6 (Juni 2018). Die deutsche Übersetzung erschien erstmals in ZĂŒndlumpen #085 (September 2021).

Weltstadt mit Herz fĂŒr den technologischen Totalitarismus
Erstmals erschienen in ZĂŒndlumpen #085 (September 2021).

Wann, wenn nicht jetzt?
Erstmals erschienen in ZĂŒndlumpen #064 (Mai 2020).

Anhang: Die IAA in MĂŒnchen – Ein postfaschistisches Forum des GrĂŒnen Kapitalismus und seiner Technokraten
Erstmals erschienen in ZĂŒndlumpen #085 (September 2021).

Bestellen

All das und noch viel mehr kannst du ab sofort bei uns bestellen (besuche unsere Webseite und schreib uns eine E-Mail). Wie immer vorzugsweise als Sammelbestellung gemeinsam mit Freund*innen oder gleich mehrere Exemplare zum selbst weiterverteilen.

Ach ja und ĂŒbrigens haben wir den Erfahrungsbericht “Meine zwei Jahre in Russland” von Emma Goldman ĂŒber ihre Erlebnisse mit der bolschewistischen Diktatur ab 1919 neu aufgelegt. Wenn ihr nicht bereits habt, könnt ihr allerdings im Moment auch weiterhin erst einmal nur auf Warteliste bestellen, da die Nachfrage trotz unseres eifrigen Druckrausches grĂ¶ĂŸer ist, als unser “Produktionsvolumen”.

Naja, wenigstens hat uns das Ganze darin bestĂ€rkt, die Sache mit dem Maschinensturm weiter zu verfolgen. Aber als Erstes mĂŒssen doch die Druckpressen der Medien dran glauben.

Und weil wir immer wieder gefragt werden: Unsere Publikationen werden gegen Spende verteilt. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, hier entlang: https://maschinenstuermerdistro.noblogs.org/was-ist-eine-publikation-wert-und-was-ist-ihr-preis/

Anonym eingereichter Beitrag.

Formular um anonym BeitrÀge einzureichen:
https://schwarzerpfeil.de/anonymen-beitrag-einreichen/




Quelle: Schwarzerpfeil.de