September 26, 2022
Von Emrawi
197 ansichten

Wir wollen ihnen unsere Solidarität ausdrücken und klar machen, dass uns der gemeinsame Kampf gegen das Patriarchat verbindet.

Auch wenn das Patriarchat in verschiedenen Teilen der Welt verschieden auftritt, führt es überall zu Unterdrückung, Gewalt und immer wieder auch zur Ermordung von Frauen und LGBTIQ-Personen durch Männer und den patriarchalen Staatsapparat. Wir wollen dass dieses System endet und das wird es nur, wenn wir uns zusammentun. Wir wollen ein Leben jenseits von männlicher Dominanz und Kapitalismus, jenseits von den Machtstrukturen die uns und unsere Körper kontrollieren. Es ist möglich, Schritte in Richtung eines solchen Lebens zu gehen, das beweisen nicht zuletzt auch die kurdische Frauenbewegung und die Gesellschaftsstrukturen die von den Genoss:innen in Kurdistan und Rojava/Nordostsyrien aufgebaut werden. Sie schaffen Hoffnung im globalen Kampf um Befreiung.

Wir gehen am Dienstag auf die Straße, um Jina Amini und all den anderen ermordeten Frauen und Queers zu gedenken. Wir gehen auf die Straße, um die Stimme der Hoffnung und des Kampfes für eine bessere Welt lauter werden zu lassen.

Vom Iran bis Wien: Jin Jiyan Azadi – Frauen Leben Freiheit!




Quelle: Emrawi.org