Juli 27, 2021
Von End Of Road
360 ansichten


Im Rahmen des FESTIVAL OF REMEMBRANCE AND CELEBRATION OF LIFE, das in Gedenken an die Opfer der Festung Europa, von Polizeigewalt und institutionellem Rassismus sowie zur Feier der Überlebenden organisiert wird, fand am 22.07.2021 die zweite Veranstaltung der Reihe statt.
Das Thema: „Initiativen gegen PolizeibrutalitĂ€t – FĂŒr Offenlegung und Rechenschaftspflicht“.

Vertreter*innen verschiedener Initiativen in Gedenken an diejenigen, die durch Polizeigewalt zu Tode gekommen sind, haben ihre Perspektiven ĂŒber die Ursachen und Auswirkungen von rassistischer Polizeigewalt thematisiert sowie die Forderungen nach AufklĂ€rung und VerantwortungsĂŒbernahme darlegt.

Ein kurzes Interview zur Veranstaltung:

Die Referent*innen sprachen fĂŒr die folgenden Initiativen:
– Initiative in Gedenken an Laye-Alama CondĂ©, Bremen
– Initiative in Gedenken an Oury Jalloh, Dessau-Berlin
– #JusticeForMbobda -Black Community Coalition for Justice and Self-Defense, Hamburg
– BĂŒndnis in Erinnerung an Qosay, Delmenhorst

Das Festival wird organisiert vom Bremen Solidarity Centre und The
Indigenous People of Biafra in Kooperation mit Together-we-are-Bremen.

Das Festival geht noch bis zum 7. August mit vielen weiteren
Veranstaltungen und der AFRICAN MASQUERADE PARADE zum Abschluss.

checkt: bresoc.org




Quelle: Endofroad.blackblogs.org