MĂ€rz 22, 2020
Von FAU Hannover
194 ansichten


Die FAU Hannover setzt sich auch in Zeiten der Corona Krise fĂŒr gegenseitige gewerkschaftliche UnterstĂŒtzung ein.

Aufgrund der aktuellen Situation und der damit verbundenen BeschrĂ€nkungen entfallen alle Treffen der FAU Hannover. Die Gewerkschaftliche Beratung der FAU Hannover ist aber per E-Mail (fauh-beratung@fau.org) ansprechbar und es können auch Telefontermine vereinbart werden. Die dort Aktiven werden versuchen euch weiterzuhelfen – egal ob es um „Corona KĂŒndigungen“ geht oder um gemeinsame Maßnahmen zur Gegenwehr. Bitte beachtet dabei: Die Gewerkschaftliche Beratung wie auch die FAU Hannover insgesamt ist eine Organisation auf selbstorganisierter Basis ohne bezahlte Stellen. Die Gelder fĂŒr die finanzielle UnterstĂŒtzung unserer Mitglieder kommen ausschließlich aus MitgliedsbeitrĂ€gen – manche von uns sind seit mehreren Jahren in der FAU organisiert, andere erst wenige Wochen. Gemeinsam bauen wir die Basisgewerkschaft FAU Hannover auf, denn es gilt:

„In Krisen wie der aktuellen Coronakrise merkt man besonders deutlich, dass die Menschen unten zusammenhalten mĂŒssen, um durchzukommen und ihre Interessen zu verteidigen. [
] Wer jetzt Gewerkschaftsmitglied wird, tut nicht nur etwas im eigenen Interesse, sondern stĂ€rkt die gesamte Organisation und hilft so mit, die Sache der Arbeiter*innen insgesamt noch besser zu vertreten.“ (FAU Jena)

Auf der Seite der FAU Jena findet ihr außerdem einen regelmĂ€ĂŸig aktualisierten Überblick ĂŒber eure Arbeitsrechte in Zeiten der Corona-Pandemie: https://jena.fau.org/corona/





Quelle: As.hannover.fau.org