Juli 23, 2021
Von EA Berlin
363 ansichten


Ca. 30 Menschen trotzten auf den DorotheenstĂ€dtischen Friedhof in Berlin dem krĂ€ftigen Landregen. Nachdem sie Nelken auf die Urne gelegt hatten, gedachten sie schweigend dem Verstorbenen. „Gerd Thomas Gabler 1951- 2021“ stand auf der Tafel an der Urne. „Dauerregen bei seiner Beerdigung, wie 1936 bei der Bestattung des spanischen Anarchisten Durruti, das hĂ€tte Gerd gefallen“, sagte ein junger Mann aus der Trauergemeinde. Über der Gruppe wehte die schwarz-rote Fahne des Anarchosyndikalismus. Von ihm ließ sich Gerd Thomas Gabler in den verschiedenen Lebensstationen leiten.




Quelle: Berlin.fau.org