Oktober 13, 2021
Von Indymedia
174 ansichten


Regionen: 

Wieder steht mit dem Köpiplatz eine ZwangsrĂ€umung von einem seit Jahrzehnten bestehenden Wohnprojekt bevor. Wieder sollen fĂŒr den Profit einiger wenigen, dutzende Menschen gewaltsam aus ihrem zu Hause geworfen werden. Und wieder gibt es von der Politik nicht mehr als ein paar lĂ€cherliche Lippenbekenntnisse, um am Ende doch wieder RĂ€umpanzer und PolizeiknĂŒppel sprechen zu lassen.

Überraschen tut es wenig, gerade der Bezirk Mitte ist unter dem GrĂŒnen BezirksbĂŒrgermeister Stephan von Dassel in der Vergangenheit schon mehrfach aufgefallen durch sein Repressives Handeln in dem Konflikt um Wohnraum. Wir erinnern uns an die RĂ€umung der Habersaathstraße, welche wĂ€hrend des Lockdowns von Wohnungslosen besetzt wurde, oder das rigorose durchgreifen gegen Obdachlosen-Platten. Genauso trĂ€gt die Politik auch eine Mitverantwortlich fĂŒr die bevorstehende RĂ€umung des Köpiplatzes.
Deshalb haben wir gestern Nacht das Bezirksamt Mitte mit HÀmmer und Farbe besucht. Glasbruch und ein Schriftzug sollen daran erinnern: Köpiplatz bleibt Risikokapital!

Die Stadt der Reichen und ihre Handlanger:innen angreifen.
Köpiplatz verteidigen!

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org