September 24, 2021
Von End Of Road
312 ansichten


In ganz Deutschland wurde am Freitag fĂŒr das Klima demonstriert. Über 400 Demonstrationen plante Fridays For Future bundesweit, auch in Bremen war die Resonanz groß.

Zu Tausenden sitzen sie am Freitagmittag auf den Osterdeichwiesen: Eltern mit kleinen Kindern, SchĂŒler und Studentinnen, Rentner. GenerationenĂŒbergreifend waren viele Menschen dem Aufruf von Fridays For Future zu einem globalen Klimastreik gefolgt. Ihr Ziel: Vor der Bundestagswahl am Sonntag noch einmal auf den Klimaschutz aufmerksam machen.

Von 10 Uhr an zogen die Demonstranten und Demonstrantinnen zuvor durch Bremen. Startpunkt war die Gustav-Deetjen-Allee neben der BĂŒrgerweide. Von dort lief der Protestzug in Richtung Herrmann-Böse-Straße ĂŒber den Stern, Dobben und Ostertorsteinweg zum Wall. SpĂ€ter ging es am Dom entlang und ĂŒber Obernstraße und Martinistraße zum Osterdeich. Nach Veranstalterangaben versammelten sich etwa 15 000 Menschen, die Polizei sprach von mindestens 8 000 Teilnehmern. Im Vorfeld war mit einer Menge von 3 000 Demonstranten gerechnet worden.

Gegen zwölf Uhr erreichte die Spitze des Protestzuges den Osterdeich. Bei einer Abschlusskundgebung kamen verschiedene Organisationen wie der Naturschutzbund (Nabu), das Wissenschafts-BĂŒndnis Science For Future, das Afrika-Netzwerk und Fridays For Future selbst Wort. „Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand“, erklĂ€rten die Aktivisten vor applaudierendem Publikum. Zudem forderten sie, die ErderwĂ€rmung auf unter zwei Grad zu begrenzen und in Deutschland eine KlimaneutralitĂ€t bis 2045 anzustreben. Mit Blick auf die Bundestagswahl riefen sie dazu auf, die kommende Wahl zur „Klima-Wahl“ zu machen.

Quelle: weser-kurier

siehe auch:
butenunbinnen-Tausende Menschen demonstrieren in Bremen und Bremerhaven fĂŒrs Klima
taz- Globaler Klimastreik am Freitag
fridaysforfuture- fff Bremen
klimastreik-klimastreik 24.09.2021




Quelle: Endofroad.blackblogs.org