Juli 1, 2021
Von Emrawi
165 ansichten


Die geplanten fossilen Großprojekte #Lobauautobahn, #Lobautunnel, #Stadtstraße; S1 Spange, S8 Marchfeldschnellstrasse und deren Zubringerstraßen dürfen nicht gebaut werden! Stattdessen brauchen wir eine gerechte Mobilitätswende, die allen Menschen zu Gute kommt!

Der Baustart rückt näher, aber die Politik zeigt sich immer noch ignorant und tut so, als ob neue Autobahnen mit den Klimazielen und Umweltschutz vereinbar wären.

+++ Komm daher am 2. Juli mit uns auf die Straße, um für eine sichere Zukunft aufzustehen! +++

In den letzten 2 Jahren sind hunderttausende Menschen in Österreich für eine klimagerechte Zukunft auf die Straße gegangen. Trotzdem bekommen wir von der Politik nur leere Versprechungen. Die geplante Lobau-Autobahn soll jetzt mehrere Milliarden Euro verschlingen und uns mit voller Wucht in die Klimakatastrophe schleudern.

Während uns Märchen von einer Verkehrsentlastung durch neue Straßen erzählt werden, betonen sämtliche Verkehrsexpert*innen den verkehrsplanerischen Unsinn dieses Projekts. Diesen Sommer noch könnten die Bagger anrollen und das Naherholungsgebiet Lobau gefährden.

Fluten wir am 2.7. daher die Straßen Wiens und setzen ein gemeinsames Zeichen – bevor es zu spät ist!

ENDLICH: Hier Ablauf und Programm für Freitag!

Ab 16:45 – Warm Up mit Musik von Nelio

17:00 – Startkundgebung am Karlsplatz (Resselpark) mit Reden zu den Themen Umweltschutz und Lobau

17:30 – Start des Demozugs entlang der Zweierlinie zum Rathaus

18:15 – Zwischenkundgebung in der Felderstraße neben dem Rathaus mit Reden von Extinction Rebellion und System Change, not Climate Change

18:30 – Demozug über Rathausplatz, Ring und Löwelstraße

19:00 – Großkundgebung am Ballhausplatz mit Reden zu Klima und Verkehr; Live-Musik von Kayomi, The Z und Strandhase

Während der gesamten Demonstration ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und ein Mindestabstand von einem Meter zu haushaltsfremden Personen zu halten! Wir bitten darüber hinaus alle Teilnehmenden, geimpft, getestet oder genesen zu kommen. So können wir eine Pandemie-sichere Demonstration garantieren!




Quelle: Emrawi.org