April 1, 2021
Von FAU Leipzig
315 ansichten


In der Familie Oetker gibt es doch Menschen mit Herz

Wir haben uns noch immer nicht beruhigt. Heute Vormittag klingelte das FAU Telefon. Am Hörer war ein freundlicher Herr der sich als Dr. Ferdinand Julius Oetker vorstelte. Die FAU Leipzig befindet sich mit der Oetker Gruppe in einem Konflikt. Zur Oetker Gruppe gehört der GetrÀnkelieferant Durstexpress der seine Leipziger Niederlassung nun
geschlossen hat weil Oetker auch den Konkurenten Flaschenpost aufgekauft hat. Wir berichteten.
Herr Oetker ist ein Erbe der Oetker Familie der selbst schon lange aus dem operativen GeschĂ€ft des Familienbetriebs ausgestiegen ist. Er ist Ă€ußerst unzufrieden ĂŒber den skrupellosen Kurs seiner Geschwister und hat von der Betriebsschliessung von Durstexpress in Leipzig und der Arbeit der FAU aus den Medien erfahren. Er schĂ€me sich fĂŒr das ignorante Vorgehen und die Verweigerung der VerantwortungsĂŒbernahme der Oetker
Gruppe. Er habe einen grĂ¶ĂŸeren Betrag auf das Spendenkonto der FAU Leipzig aus seinen Stiftungsmitteln ĂŒberweisen lassen um ein Zeichen zu setzen.

Noch bevor wir unseren online Kontostand prĂŒfen konnten erreichte uns ein Anruf unserer Bankkonto-Sachbearbeiterin. Aufgrund des neuerlich hohen Geldeingangs bot sie ein AnlagenberatungsgesprĂ€ch an. Wir trauten unseren Augen auf dem Kontostand nicht. Es wurden heute Vormittag 800.000 € (In Worten Achthunderttausend Euro) auf unser Konto ĂŒberwiesen.

Herr Oetker war einverstanden das wir seine Mail hier veröffentlichen:

Wir haben als Anarchosyndikalist*innen der FAU schwere KÀmpfe und sehen tÀglich die Ungerechtigkeiten und Ausbeutung in den Betrieben. Wir möchten uns bei Ferdinand Julius Oekter in aller Form bedanken. Es wÀrmt unser Herz zu sehen das nicht alle Oetker Erben gleich sind und das es auch dort noch Menschen mit Herz gibt die Menschen und nicht nur Zahlen sehen.
Das Geld wird, wie jede Spende an die FAU, ausschließlich in die UnterstĂŒtzung von ArbeitskĂ€mpfen: Streikkasse, Verfahrenskosten und den Aufbau von Infrastruktur: Lautsprecherwagen, Gewerkschaftslokal investiert.
Bei uns gibt es keine bezahlten Stellen, alle arbeiten ehrenamtlich aus Überzeugung. Über die Verwendung der Mittel erhalten alle Mitglieder und Herr Ferdinand Julius Oekter einen detailierten Bericht.

FĂŒr Donnerstag nach Ostern den 8.4. ist eine persönliche Übergabe eines großen symbolischen ÜberweisungstrĂ€gers von Herrn Oetker an ReprĂ€sentaten der FAU Leipzig vor unserem Gewerkschaftslokal angesetzt. Aufgrund der Corona-Situtaion wird alles außerhalb des Lokals mit Abstand und Maske ablaufen. Damit wir einen Übebrlick ĂŒber die Anzahl der Menschen besitzen meldet euch Bitte an. Das gilt auch fĂŒr Presse-Vertreter*innen. Dies wird nötig damit wir ein angemessenens Corona-Schutz Konzept zu diesen feierlichen Anlass erstellen können. Wir freuen uns ĂŒber GĂ€ste aber bitte bedenkt das die Veranstaltung vermutlich in der Tagesschau ĂŒbertragen wird. Also nur vorbeischauen
wenn euch eine Corona-Maske zum Schutz eurer IdentitÀt reicht.

Anmeldung: kontakt.leipzig@fau.org





Quelle: Leipzig.fau.org