April 29, 2021
Von Indymedia
326 ansichten


Bisher gab es jeden Abend eine Demo gegen die Ausgangssperre. Gestern ließen die KrĂ€fte etwas nach, aber heute soll es nochmal einen lauten Abschluss dieser “Demo-Staffel” geben.

Vielleicht haben es ja Leute von außerhalb schon mitbekommen: in Hannover gab es seit der ersten Nacht der Ausgangssperren Proteste dagegen. Das war schon in der ersten Ausgangssperre so. Gestern gab es eine Demo durch den Stadtteil Linden, zu der zwar nur noch 60 Leute kamen, aber es war ja auch die 11. Demo. NatĂŒrlich wurden die Stimmen schneller heiser und die Parolen etwas weniger schwungvoll gerufen – aber in welcher Stadt gab es schon jeden Abend Demos? Es waren auch diesmal vor allem Leute aus der linken Szene dabei. Aber jedes mal kommen auch Leute mit, die damit nichts am Hut haben.
Es gelingt weiterhin mit Parolen deutlich zu machen, dass wir die Ausgangssperre grundlegend ablehnen, ohne Corona zu verharmlosen. Es gibt auch immer noch viel Beifall aus den sich öffnenden Fenstern.
Heute Abend gibt es noch einmal eine Demo in der Nordtstadt. Treffpunkt 21:30 Lutherkirche.
Danach gibt es einen Tag Verschnaufpasue, bevor Walpurgisnachtdemo und 1. Mai folgen. Ab nÀchster Woche wird es, so hört man, Dienstags und Freitags Demos geben. Wenn mehr klar ist, wird es sicher hier veröffentlicht.
Die kleine Demopause fĂŒhrt hoffentlich dazu, dass mehr Menschen ĂŒberlegen, was wir außer den sich wiederholenden Demos machen können. Es gibt schon ein paar Ideen. Lasst euch ĂŒberraschen.

Das Wichtigste ist aber, die Ausgangssperre aktiv zu durchbrechen. Deswegen war und ist es richtig Nachts auf die Straße zu gehen.
Wir sind Wenige. Aber wir werden nicht die Fresse halten und wir werden auch weiterhin gegen autoritĂ€re staatliche Maßnahmen protestieren, kĂ€mpfen und Widerstand leisten.
Wir sehen uns auf den Straßen, Nachts, wenn alle Katzen grau sind…

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org