November 16, 2020
Von Wohnraum Gestalten
165 ansichten


HĂ€userkampf-Sprechstunde, Repressionen wegmampfen und Vortrag ĂŒber Gentrifizierung


Mittwoch 14.10 18:30 KTS
KĂŒFa, Sprechstunde, Vortrag, Kneipe

Begleitend zu den Hausbesetzungen in Freiburg unterstĂŒtzt die „Squat Freiburg Antirep“-Gruppe bei Problemen mit Repression, nun – nach Corona- und Sommerpause – auch wieder einmal monatlich bei der HĂ€userkampfsprechstunde.
Betroffene von Repression, Aktive und UnterstĂŒtzer*innen, die sich mit den Hausbetzungen in Freiburg solidarisieren, sind willkommen vorbeizukommen und sich zu vernetzen.

Wir Informieren ĂŒber das, was bisher geschah und wo es gerade Hilfe braucht, vernetzen euch mit anderen Betroffenen, unterstĂŒtzen euch bei Prozessen zum Beispiel im Schreiben einer Pressemitteilung oder vermitteln euch an weitere Antirepressionstrukturen und AnwĂ€lt*innen in Freiburg.
Außerdem können wir die Prozesstage unterstĂŒtzen und uns um Organisatorisches kĂŒmmern. Dies ist jedoch keine Rechtsberatung!

Diesen Monat findet die HĂ€userkampf Sprechstunde am 14.10. ab 18:30 Uhr in der KTS satt. Im Anschluss an die HĂ€userkampfsprechstunde gibt es um 19:30 was zu essen (kommt gerne schon frĂŒher vorbei wenn ihr mitkochen wollt) und um 20:00 einen Vortrag von Recht auf Stadt zu Gentrifizierung!

Mit dem Begriff „Gentrifizierung“ wird die bauliche Aufwertung von stĂ€dtischen Vierteln und die damit einhergehende VerdrĂ€ngung armer Bewohner*innen beschrieben. In dem Vortrag wollen wir uns anschauen wie es zu solch einem VerdrĂ€ngungsprozess kommt und wie dieser mit einem kapitalistisch organisierten Wohnungsmarkt zusammenhĂ€ngt. Weiterhin wird es einen geschichtlichen Abriss ĂŒber die Entwicklung des „Wohnungsmarkes“ in Westdeutschland hin zur aktuellen neoliberalen Wohnungspolitik geben. An diesen beschreibenden Teil anschließend wird vorgestellt welche politischen SpielrĂ€ume fĂŒr eine reformorientierte Wohnungspolitik bestehen und wie sich Mieter*innen gegen VerdrĂ€ngung wehren (können). Am Ende besteht die Möglichkeit die schwierige Frage einer nicht-reformistischen „Lösung“ der Wohnungsfrage anzudiskutieren.

HĂ€user besetzen bleibt weiterhin legitim und notwendig!
Niemensch wird alleine gelassen!
SolidaritÀt ist unsere Waffe!

Bitte denkt an eure Maske und haltet die ĂŒblichen Hygieneregeln ein.

Gibt es noch weitere Fragen? Oder ihr seid interressiert, könnt aber nicht kommen: Schreibt gerne eine Mail an squatfreiburg_antirep[Àt]ungehorsam.ch (PGP)




Quelle: Diewg.noblogs.org