April 5, 2021
Von Indymedia
353 ansichten


Regionen: 

Der Hattinger BĂ€cker Sodkte (“Ruhrcafe”) fĂ€llt seit geraumer Zeit durch seinen Hang zu Verschwörungsideologien auf. So ist sein Cafe mit allerhand SprĂŒchen verzirrt, die Covid 19 verharmlosen oder leugnen. Auch mit seinen Backwaren will Sodkte seine wirren Theorien an seine Kund*innen bringen. Damit muss Schluss sein! Deswegen wurde der BĂ€cker pĂŒnktlich zum OstergeschĂ€ft in seiner Nachbarschaft geoutet. In der Hattinger Nachbarschaft des selbsternannten “FreiheitsbĂ€ckers” wurden in der Nacht auf Ostersonntag (04.04.2021) 1.000 Flyer verteilt, die auf dessen verschwörungsideologische Umtriebe hinweisen. Der verteilte Flyer hatte folgenden Wortlaut:

Achtung: Backwaren, die im Halse stecken bleiben!  BĂ€cker Sodtke vom RuhrcafĂ© verziert seine Backwaren mit Verschwörungsmythen und rechten Slogans! Der Hattinger BĂ€cker stellt sich offen gegen die Corona-Regeln und lĂ€sst Kunden ohne Maske ins GeschĂ€ft. Er nennt sich selbst: “Hattinger FreiheitsbĂ€cker“ und die Einstellung wird beim Blick in den Laden deutlich. An den WĂ€nden stehen SprĂŒche wie „Endsieg der Regierung: Jeder wird geimpft“, auf GebĂ€ck sind Parolen wie „Corona-Mafia – nein danke“ oder „Keine Corona-Angststrasse“ gespritzt. Seine Anti-Corona-Haltung lockt „Querdenker*innen“ aus dem ganzen Ruhrgebiet an und wird sogar von AfD-Jungpolitiker Jonas DĂŒnzel auf Instagram gefeiert. Der BĂ€cker soll auch zwei Mitarbeiterinnen, die Kunden zum Tragen einer Maske aufgefordert hatten, mit sofortiger Wirkung ihres Arbeitsplatzes verwiesen haben. Auch in der verschwörungstheoretischen Telegram-Gruppe von „Attila Hildmann“ wurde zur UnterstĂŒtzung der BĂ€ckerei aufgerufen. Verschwörungstheoretische und rechte Aussagen sind keine Ausrutscher, sondern gewollte Provokationen. Damit will der BĂ€cker Stimmung bei Menschen erzeugen, die mit der jetzigen Corona Politik aus verschiedenen GrĂŒnden nicht einverstanden sind.  Dabei ist die Lösung fĂŒr die Querdenker*innen einfach, „zurĂŒck“ in die Zeit vor Corona, mĂŒhsam versteckt hinter einem angeblichen Kampf ums Grundgesetz, ĂŒber dessen Ernsthaftigkeit man sich angesichts des Angriffs auf den Reichstag in Berlin sein eigenes Bild machen darf.  Und leider greift dieses rĂŒckwĂ€rtsgewandte Denken auch um sich. Das ist verstĂ€ndlich, wenn es um Existenzen, Lebenswerke, den Beruf geht. Aber trotzdem wird die Lösung nicht die RĂŒckkehr zum Vorher sein! Solidarisch gegen Corona! Corona kann jede*n treffen. Das Virus macht nicht Halt an nationalen Grenzen und kann Menschen unabhĂ€ngig von Herkunft, Geschlecht, Alter oder sozialem Status infizieren.  Corona-Leugner*innen spalten die Gesellschaft. Sie sind fĂŒr wissenschaftlich gesicherte Fakten nicht mehr zugĂ€nglich. SolidaritĂ€t ist der Stoff, der eine demokratische Gesellschaft zusammenhĂ€lt! Lasst uns gemeinsam dafĂŒr sorgen, dass antisemitische und rechtsoffene Veschwörungstheoretiker*innen nicht Fuß fassen können!  GEGEN JEDEN ANTISEMITISMUS!      Wer „Querdenkern“ RĂ€ume gibt und, oder die Meinung teilt, trĂ€gt mit Verantwortung fĂŒr Pandemie. Eine derartige UnterstĂŒtzung wird sicherlich nicht unkommentiert bleiben. Masken aufsetzen, Querdenken zusetzen! 

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org