Mai 18, 2021
Von Emrawi
308 ansichten


Die vorĂŒbergehende Schließung des Haus des Meeres im Lockdown hat den eingesperrten Tiere eine kurze Ruhephase gegeben – aber jetzt werden sie wieder pausenlos ausgestellt, sieben Tage pro Woche. Ein Leben in der Auslage: Das grĂ¶ĂŸte Aquarium Wiens wirbt damit, ĂŒber 10.000 Tiere „im Angebot“ zu haben. Es stellt sich als „Bildungseinrichtung“ dar, die den Besuchenden Kenntnisse von der Vielfalt der Tierwelt und Einsichten in biologische, ökologische ZusammenhĂ€nge und ethische Werte vermitteln soll. Nichts liegt ferner der RealitĂ€t. Die Tiere leben im Dauerstress. Was es fĂŒr das jeweilige Tier bedeutet, dringt selten nach draußen: Als am 07. Mai 2017 gleich sechs Haie an Stress starben, wurde ausnahmsweise darĂŒber berichtet. Alle anderen sterben im Stillen und werden in der Regel einfach ersetzt.

Darum werden wir am 21. Mai 2021 von 13 – 17 Uhr vor dem Haus des Meeres gegen das Ausstellen von fĂŒhlenden Lebewesen protestieren – fĂŒr Bildung ohne Opfer: Naturverbundenheit braucht keine eingesperrten Tiere!

Bitte achtet bei der Kundgebung darauf, Abstand zu halten und tragt FFP2-Masken!




Quelle: Emrawi.org