Januar 13, 2023
Von Indymedia
160 ansichten

Regionen: 

Fight Repression

Heute morgen brach die Soko LinX mal wieder schwer bewaffnet in zwei Wohnungen von Genoss*innen in Connewitz ein – mal wieder Hausdurchsuchungen in Leipzig. Dass diese in der Stadt längst nicht mehr nur zum auffinden angeblicher “Beweise”, sondern als politische Waffe eingesetzt werden, um politisch aktive, widerständige Menschen einzuschüchtern, ihre Umfelder auszuleuchten und sie zu brechen ist lange bekannt.

Die Bullen kamen angeblich, weil es um schweren Landfriedensbruchs, gefährliche Körperverletzung und Sachbeschädigung gehen solle. Gestern war der 11. Januar, Jahrestag des Neonazi-Angriffs von über 250 Neonazis im Stadtteil im Jahr 2016. Es gab keine Hausdurchsuchung bei den über 200 fesgesetzten Neonazis. Auch hatten nicht alle Neonazis bisher ein Gerichtsverfahren, 7 Jahre nach ihrem organisierten Angriff. Die Polizei Sachsen ermittelte auch niemals gegen die Organisatoren in der Neonaziszene, die diesen Angriff planten und umsetzen.

Seit mehreren Jahren wird aber die linke Szene in Leipzig und im besonderen in Connewitz, mit Hausdurchsuchungen und Repression von der SokoLinX und der Polizei Leipzig bedacht.

Daher ist es um so wichtiger, gegen die erneuten Repressionen zusammenzustehen und darauf zu reagieren. Kommt alle zur Demo heute Abend nach Connewitz.

Antifa bleibt Handarbeit!

United we stand. Divided we fall.


12. Januar 2023 Demo gegen Repression | 20 Uhr | Wolfgang-Heinze-Str./Herderstr.

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org