April 28, 2021
Von Chronik
368 ansichten


Berlin, 18. April 2021

Letzte Woche wurde vom Verfassungsgericht der Mietendeckel gekippt. Dieser bedeutet fĂŒr viele Berliner_innen sich grade so doch eine Wohnung in ihrer Heimatstadt oder ihrem Wahlzuhause leisten zu können. Das Urteil macht dies nun nicht nur unmöglich sondern bedeutet auch noch große RĂŒckzahlungen an die verfickten Vermieter_innen. Solch eine Schweinerei darf nicht unbeantwortet bleiben. Deshalb haben wir kurzerhand einen Hertz-Transporter in der Straße Zur Börse angezĂŒndet. Hertz rĂŒstet die griechischen Bullen aus, darf also gerne als Ziel dieser Mieter_innen-Reaktion herhalten.

Außerdem ist diese beschissene AusgangsbeschrĂ€nkung ebenfalls nicht hinzunehmen. Wir lassen uns nicht ĂŒber Monate einsperren! Sollte die bundesweite Ausgangssperre ab 21 Uhr kommen solltet ihr euch lieber 2 mal ĂŒberlegen eure Firmenkarren in unseren Vierteln rumstehen zu lassen. Wir haben genug von der Scheiße und werden versuchen euch nicht zur Ruhe kommen zu lassen.
Wir schließen uns dem Aufruf aus Leipzig des letzten Winters an!
Aufstand statt Ausgangssperre!
Feuer statt Verfassungen!

Quelle: Kontrapolis.info

Mehrere Autos haben in Berlin-Prenzlauer Berg und im Ortsteil Altglienicke von Treptow-Köpenick gebrannt. Zeugen sahen am frĂŒhen Sonntagmorgen in der Straße Zur Börse zunĂ€chst Flammen an einem Transporter, wie die Polizei mitteilte. Der Mietwagen brannte demnach völlig aus. Die alarmierte Feuerwehr kam zum Löschen.

Quelle: Berliner Morgenpost




Quelle: Chronik.blackblogs.org