November 14, 2022
Von Emrawi
185 ansichten

Am 23. November werden wir erneut in die Ukraine reisen. In diesem Beitrag findet ihr Informationen über die momentane Situation, ein neuen Flyer und eine aktuelle Liste mit Sachen die in der Ukraine benötigt werden.

Cars of Hope Flyer als pdf-Datei zum online lesen: hier – Cars of Hope Flyer als pdf-Datei (Print-Version): hier

Es wird unser 6. Einsatz in der Ukraine sein. In den vergangenen Monaten haben wir eine Menge medizinischer Hilfsgüter, Lebensmittel und andere Dinge zur Ukraine gebracht, die dringend benötigt werden.

***Kein Strom, kein Wasser

Wir haben festgestellt, dass die Not der Menschen jedes Mal, wenn wir in der Ukraine waren, größer wurde. Der Krieg geht weiter, und vor ein paar Wochen hat die russische Armee die Bombardierung der zivilen Infrastruktur verstärkt. Infolgedessen haben immer mehr Menschen keinen Strom. In manchen Regionen gibt es kein Leitungswasser mehr.

In den vergangenen Wochen haben wir viel mit den Menschen gesprochen, mit denen wir in der Ukraine zusammenarbeiten. Sie kennen die Menschen, die aktuelle Situation und das Gebiet gut. Aus diesem Grund stimmen wir unsere Arbeit in der Ukraine immer mit ihnen ab. Bislang haben wir uns auf Medikamente, Verbandszeug und medizinische Geräte konzentriert. Nach den letzten Online-Treffen mit unseren Freund*innen von Help War Victims UA haben wir gemeinsam beschlossen, dass wir die Art von Hilfsgüter, die wir in die Ukraine bringen werden, erweitern werden.

Unter diesem Text findet ihr eine Liste von Sachspenden, die benötigt werden. Einige der neuen Punkte auf der Liste stehen im Zusammenhang mit der wachsenden Zahl von Menschen, die ohne Strom und Wasser sind.

Da der Bedarf an Hilfsgütern ständig steigt, müssen wir auch unsere Transportkapazitäten erhöhen. Um mehr Transportkapazitäten realisieren zu können, benötigen wir auch einen weiteren Bulli. Das würde unsere Möglichkeiten wesentlich vergrößern. Mit einem weiteren Bulli könnten wir mehr Hilfsgüter in die Ukraine transportieren und das ist angesichts des wachsenden Bedarfs auch dringend nötig. Wir bitten euch auch um Geldspenden, damit wir einen gebrauchten Transporter und zusätzliche medizinische Ausrüstung für die Menschen in die Ukraine kaufen können.

Jede Spende zählt. Kleine Beiträge sind genauso wichtig wie große. Wir möchten uns im Voraus bedanken und den Menschen danken, die unsere Arbeit bis jetzt unterstützt haben. Ohne eure Unterstützung wäre unsere Arbeit gar nicht möglich.

Ihr könnt per Banküberweisung spenden. Unsere Bankverbindung lautet:

Kontoverbindung

Volksbank im Bergischen Land

Kontoinhaber: Hopetal e.V.

Verwendungszweck: Cars of Hope

IBAN: DE51 3406 0094 0002 9450 87

BIC: VBRSDE33XXX

***Die folgenden Sachspenden werden zur Zeit benötigt

Kerzen

Streichhölzer

Powerbanks

Autonome Solarsysteme (mit großen Batterien zur Stromspeicherung – Power Stations)

Taschenlampen (Vorzugsweise mit USB Auflademöglichkeit)

Batterien

Kopflampen (Vorzugsweise mit USB Auflademöglichkeit)

Wasseraufbereitungstabletten

Systeme zur Wasseraufbereitung

Paracetamol

Ibuprofen

Schmerztabletten

Verbandszeug (Traumaverband)

Pflaster

Tourniquets

Junctional Tourniquets (Eine spezielle Form des Tourniquets. Er dient der präklinischen Behandlung von Explosionsverletzungen im Leistenbereich, bei denen sich normale Tourniquets nicht verwenden lassen. Ein Junctional Tourniquet ist in der Lage, die Arteria femoralis oder die Aorta abdominalis zu komprimieren.)

Hämostatische Produkte (Gauze)

Okklusiv-pflaster

Medizinische Rucksäcke mit oder ohne Füllung (Tac-Med)

Wundklammern

Traumakits

Sterile Brandwunden Gesichtsmasken

Sterile Brandwunden Kompressen

Burnshield Contour Kompressen für großflächige Brandwundenversorgung

Burnshield Rescue Kit (Brandwunden Versorgung)

HWS-Schienen (zur Stabilisierung der Halswirbelsäule)

Arctic Baby Wraps – Rettungsdecken für Babys

Rettungsdecken

Trauma-scheren und/oder Rettungsscheren

Sterile Untersuchungs- und Behandlungs-Handschuhe

Stethoskope

Fieberthermometer

Einmalskalpellen

Skalpellen

Medizinische Desinfektionstücher (Händedesinfektion )

Arctic Halti Multimover Transporttrage (Der Arctic HALTI Multimover ist eine hochqualitative und isolierende Transporttrage für die schnelle Entfernung der Patienten von einem Unfallort. Die Rettungsdecke HALTI, die am Multimover befestigt ist, schützt den Patient vor einer Hypothermie (Unterkühlung).)

Beatmungssysteme (Beatmungsbeutel)

Chest Seal Thoraxverschlusspflaster

Schutzplatten (Mindestens Schutzklasse 3, Schutzklasse 4 ist besser)

Schutzwesten (Plattenträger)

Wenn ihr einen der oben aufgeführten Produkte anbieten könnt und möchtet, kontaktiert uns bitte per Email carsofhopewtal (@) gmail.com

***Pressespiegel Oktober 2022

Interview A-Radio Berlin: https://www.aradio-berlin.org/libertaerer-podcast-oktoberrueckblick-2022/

Riot Turtle auf Enough 14: https://enough-is-enough14.org/2022/10/17/kriegstagebuch-aus-der-ukraine-part-3-unter-beschuss/

Wuppertaler Rundschau: https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/wuppertaler-initiative-cars-of-hope-half-in-der-ukraine_aid-78129679

Sebastian Weiermann in ND Aktuell: https://www.nd-aktuell.de/artikel/1168032.ukraine-hilfe-nahe-der-front-wird-am-meisten-hilfe-benoetigt.html

Video: Cars of Hope in Charkiw (Ukraine): https://youtu.be/DVFZMIA1Qbg

Cars of Hope, November, 2022

Mehr Informationen: https://cars-of-hope.org/




Quelle: Emrawi.org