Februar 19, 2021
Von Indymedia
248 ansichten


Im Januar und Februar geplante RĂ€umungen wurden durch die Stadt Flensburg nach Auftreten von Corona-Mutationen abgesagt um nicht durch einen Großeinsatz das Infektionsgeschehen weiter anzutreiben. Den Investoren sind durch Corona bedrohte Menschenleben offensichtlich vollkommen egal, so forderten sie erst die Stadt auf zu rĂ€umen und drohten mit Regressforderungen. Als diese verantwortungsbewusst handelte und sich weigerte eine RĂ€umung wĂ€hrend hoher Corona-Infektionszahlen zu verantworten, begannen sie einfach selbst mit FĂ€llungen und versuchen Tatsachen zu schaffen.

Dabei schrecken sie nicht davor zurĂŒck, Leute körperlich zu bedrohen und zu gefĂ€hrden. Als die Polizei sie ansprach aufzuhören, stoppten sie erst eine halbe Stunde spĂ€ter tatsĂ€chlich die Arbeiten. Zur Zeit verhandeln sie mit der Polizei. Es sieht so aus, als könnte die Situation jetzt fĂŒr eine TeilrĂ€umung und -rodung des Waldes genutzt werden.

Hier wird wieder einmal deutlich wie sehr Investoren es auch fĂŒr ihr Recht halten ĂŒber Leichen zu gehen. Nicht nur, dass sie ein intaktes Biotop fĂŒr so etwas unsinniges wie ein neues Hotel und Parkhaus zerstören wollen, sondern auch die Bedrohung durch die Pandemie nehmen sie nicht ernst. WĂ€hrend andere sich in Flensburg nicht mal mehr mit einer Person eines anderen Haushalts treffen dĂŒrfen und eine nĂ€chtliche Ausgangssperre ab morgen gilt, bleibt Arbeiten und damit eine Privatarmee wie die hiesige ein Problem. Die RĂ€umung und Rodung muss sofort gestoppt werden.

Aktuelles: https://twitter.com/boomdorp

Hier sind die Kontaktdaten der beiden Investoren:

Jan Duschkewitz

Telefon 0461 – 50528200

Fax 0461 – 505282028

info@duschkewitz.de

Harnis 7

24937 Flensburg

Ralf Hansen

Telefon 0461-9960123

Fax 0461-9960102

Die eingesetzte HebebĂŒhne ist von der Firma Kreutzberger.




Quelle: De.indymedia.org