Januar 18, 2022
Von Indymedia
173 ansichten

Kundgebung gegen die Veranstaltung der AfD am 23.01.2022 um 14:00 Uhr in Herrenberg

   Mit regelmĂ€ĂŸigen Großveranstaltungen und viel Parteiprominenz will die AfD AnhĂ€nger*innen in Herrenberg und der Metropolregion Stuttgart gewinnen,so auch wieder am 23.01.22.  Die AfD ist eine Partei, welche die Freiheit fĂŒr die Mehrheit der Menschen weiter autoritĂ€r beschneiden möchte und so grenzt es an Sarkasmus, dass sie nun versucht sich durch ihren Bezug auf die  Corona-Maßnamen als freiheitliche und antiautoritĂ€re Option darzustellen. Die AfD nutzt die teilweise ernstzunehmenden Ängste mancher Menschen vor Ansteckung und existenziellen Sorgen aus, um ihre menschenverachtende Politik in der  “Mitte der Gesellschaft” zu etablieren.  Wir sagen klar: Ihre Freiheit ist eine LĂŒge! Wer fĂŒr Nationalismus steht, eine (noch) schĂ€rfere Gangart gegen GeflĂŒchtete propagiert,  Abtreibungsverbote befĂŒrwortet, soziale, rechtliche und wirtschaftliche Ungerechtigkeit als normal befindet und allgemein bei jeder Gelegenheit Rechte Hetze verbreitet steht nicht fĂŒr Freiheit! Lasst uns den blauen RattenfĂ€ngern zeigen, was wir von ihrem heuchlerischen FreiheitsverstĂ€ndnis halten.  Setzt mit uns gemeinsam am kommenden Sonntag in Herrenberg  ein Zeichen gegen Rechts und tretet mit uns ein fĂŒr solidarische PandemiebekĂ€mpfung! Unsere Kundgebung beginnt um 14:00 Uhr auf dem Platz vor der Alten Turnhalle (Seestraße 31)  ***Bitte kommt getestet und tragt nach Möglichkeit eine FFP2-Maske, auch wenn ihr geimpft seid und keine akuten Symptome habt. Wir werden vor Ort eine begrenzte Anzahl von Selbsttests anbieten***   Ein Aufruf von:     VVN-BdA Stuttgart, ArbeiterInnenmacht, SeebrĂŒcke Kreis Böblingen, Ende GelĂ€nde TĂŒbingen, Wombat-BĂŒndnis: SolidaritĂ€t statt AutoritĂ€t, Antifa Calw, Antifaschistische Aktion Herrenberg, Aufstehen gegen Rassismus Stuttgart,Widersta_NT, Rosa Reutlingen, Fantifa Herrenberg                         

webadresse: 

Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 




Quelle: De.indymedia.org