Mai 8, 2021
Von InfoRiot
286 ansichten


Im Alltag Fremdsprachen lernen und das Sprechen auch praktisch ĂŒben – dafĂŒr braucht es starke Partner und es funktioniert am besten, wenn das Lernen auch Spaß macht. Umgekehrt sind Menschen aus dem Ausland auf Gelegenheiten angewiesen, in denen sie Deutsch sprechen können. Doch in Pandemie-Zeiten bleiben diese meist aus.

„Das Studium lĂ€uft online und das gesellschaftliche Leben ist zurĂŒckgefahren: Viele auslĂ€ndische Studierende an der Technischen Hochschule Brandenburg haben im Alltag kaum Kontakt zu Deutschen und können nicht an ihrer Sprachkompetenz feilen“, sagt Annett Kitsche als Leiterin des Zentrums fĂŒr Internationales und Sprachen an der Technischen Hochschule Brandenburg.

An sie wenden sich die Studierenden, wenn sie nach Partnerinnen oder Partnern zum Sprachenlernen suchen: In einem Sprachtandem finden sich zwei Muttersprachler beziehungsweise Muttersprachlerinnen unterschiedlicher Herkunft zusammen und verabreden sich zu netten GesprĂ€chen: Eine Stunde lang wird die eine Sprache gesprochen und eine Stunde lang die andere. „Sie lernen auf diese Weise zwar nicht von ausgebildeten LehrkrĂ€ften, doch Spaß macht es allemal und der Austausch ist zudem lebensnah. Sie können sich auch gegenseitig mit Tipps helfen“, so Annett Kitsche.

Lernen im Online-Format

Das Tandemlernen funktioniert normalerweise auf der Parkbank genauso gut wie in einem CafĂ©. Aktuell ist eher das Online-Format ĂŒber Videotelefonie geboten. Viele auslĂ€ndische Studierende wĂŒrden sich ĂŒber Partnerschaften mit Deutschen freuen und könnten umgekehrt anbieten, beim Sprachenlernen zu helfen und die Eigenarten ihrer Kultur zu vermitteln.

Deshalb organisiert das Zentrum fĂŒr Internationales und Sprachen einen Infoabend, an dem die Bevölkerung aus der Region um Brandenburg an der Havel mehr zum Konzept des Tandemlernens erfahren kann und vielleicht sogar schon mit den Kontaktdaten zu interessierten Studierenden nach Hause geht.

Gegenseitige Hilfe

„Unsere internationalen Studierenden kommen aus 77 LĂ€ndern“, wirbt Annett Kitsche. Tandem-Kombinationen sind zum Beispiel fĂŒr Französisch, Arabisch, Chinesisch, Polnisch oder auch fĂŒr andere Sprachen möglich. Der Informationsabend zum Konzept des Tandemlernens findet online am Dienstag, 11. Mai, ab 17 Uhr statt.

Willkommen sind alle, die bereits gewisse Vorkenntnisse in einer Fremdsprache haben und sie besser sprechen können wollen. Zugleich sollten sie sich darauf freuen, ihrem Tandem-Partner oder Partnerin beim Deutschlernen zu helfen. Die Zugangsdaten fĂŒr den Online-Treffpunkt versendet Annett Kitsche nach erfolgter Anmeldung. Sie ist per E-Mail erreichbar: annett.kitsche@th-brandenburg.de

Von MAZ




Quelle: Inforiot.de